Sie sind hier: Tierwelt

Raubtierpark

Siky Ranch im Umbau für Stricklers Tiere

Zoo | Mittwoch, 7. Juni 2017, sda

Der Tierpark Siky Ranch in Crémines im Berner Jura wird für vier Millionen Franken saniert und erweitert. Im Frühling 2018 soll dann der Raubtierpark von René Strickler dorthin umgesiedelt werden.

Auf dem bisherigen Gelände der Ranch werde ein moderner und nachhaltiger Park nach den neusten Standards der Zootierhaltung entstehen, teilte die Raubtierpark Subingen AG am Dienstag mit. Im Park in Crémines werden bislang Raubvögel und einheimische Tiere gehalten.  

Die Raubtierpark Subingen AG übernahm die Siky Ranch per Anfang Juni. Das Kapital war zuvor um 2,1 Millionen Franken aufgestockt worden. Mit der Umsiedlung von Stricklers Raubtierpark nach Crémines wird – wie seit vier Monaten bekannt ­– die Zwangsräumung in Subingen SO verhindert («Tierwelt Online» berichtete). Vor einem Jahr war Strickler mit seiner Beschwerde gegen den Räumungsbefehl vor Bundesgericht abgeblitzt.  

Park und Ranch bleiben geöffnet
Im Siky Parc mit einer Gesamtfläche von 40'000 Quadratmetern sollen die Besucher die Tiere erleben können, wie die Promotoren festhalten. Auch wolle man die Besucherinnen und Besucher über die Tierwelt informieren sowie für die Wichtigkeit von Naturschutz und Artenvielfalt sensibilisieren.  

Im vor 14 Jahren gegründeten Raubtierpark von Strickler leben derzeit 18 Löwen, Tiger und Pumas. Der Park in Subingen und die Ranch in Crémines sollen während der Umbauzeit für Besuchende geöffnet bleiben. Alle 15 Mitarbeitenden sollen weiter beschäftigt werden.

Galerien Alle Galerien