Sie sind hier: TierweltAktuell

Share

Insekten-Makros

Ganz, ganz gross

Unterhaltung | Montag, 30. September 2013, Matthias Gräub

Haben Sie kurz mal eine Stunde Zeit? Die US-Regierung hat nämlich eine Schatztruhe geöffnet. Eine Schatztruhe in die Welt der Insekten. Und von der kommen Sie nicht so schnell wieder los.

Nahaufnahmen von Insekten sind so etwas wie ein Blick in eine andere Welt. Ausserirdisch wirkende Wesen starren mit ihren Facettenaugen in die Fotolinse und strecken ihre Fühler nach dem Objektiv aus. Was aussieht wie ein toller Schnappschuss ist aber harte Arbeit.

Um von Fühlerspitze bis Hinterbein ein ganzes Insekt scharf zu fotografieren, müssen oft tausende von Einzelfotografien übereinandergelegt werden. Ein grosser Aufwand, für den einiges an Material aufgewandt werden muss. 

Landkarte der US-Insekten
Zum Glück investieren staatliche Institutionen gerne Zeit und Geld in solche Projekte. Die US Geological Survey, eine Art Pendant zur Schweizer Swisstopo, ist zuständig für die Kartierung der Vereinigten Staaten von Amerika. Darunter fällt nicht nur das zeichnen von Landkarten, sondern eben auch die Erfassung von Fauna und Flora.

Ein Teilprojekt der USGS ist das Nationale Bienen-Inventar. Und diese Institution hat vor kurzem eine Schatztruhe für die Öffentlichkeit geöffnet: Eine Unmenge von Insekten – nicht nur Bienen – wurden professionell fotografiert und ins Internet gestellt. Und da alle Erzeugnisse der US-Verwaltung gemeinfrei sind, hat jedermann Zugriff auf die Bilder und darf damit anstellen, was er will.

Klicken Sie sich durch die Bildergalerie oben und – noch wichtiger! – besuchen Sie die Flickr-Seite mit tausenden solcher Bilder in noch höherer Auflösung. Es lohnt sich, und – Sie werden sehen – wird Sie fesseln!

Share

Kommentar schreiben


Die Redaktion behält sich vor, Kommentare zu kürzen, als Leserzuschriften im Heft abzudrucken oder auf die Publikation zu verzichten.

Galerien Alle Galerien