Sie sind hier: TierweltAktuell

SVS/BirdLife

Über 100 Vogelarten in Schweizer Gärten

Wildtiere | Mittwoch, 18. Juni 2014, sda

Wieso in die Ferne schweifen...? Mit einer «Volkszählung der Vögel» wollte der Schweizer Vogelschutz herausfinden, welche Vögel sich in Schweizer Gärten wohlfühlen. Das Resultat zeigt: Die Vielfalt ist gross.

Schweizer Gärten bieten vielen verschiedenen Vögeln einen Lebensraum. Bei einer vom Schweizer Vogelschutz SVS/BirdLife Schweiz organisierten Zählung in 660 Gärten und Parkanlagen wurden 104 Vogelarten beobachtet.

Die drei häufigsten Arten waren die Amsel, die Kohlmeise (74,5 Prozent) und der Haussperling, wie der SVS/BirdLife Schweiz am Mittwoch bekannt gab. Auch 21 seltene Arten wurden beobachtet, zum Beispiel der Wendehals, der Gartenrotschwanz oder der Fitis.

Während in Gärten, die für Vögel wenig attraktiv sind, innert einer Stunde nur drei oder vier Arten beobachtet wurden, waren es in vogelfreundlich gestalteten Gärten mehr als 30. Der für Vögel ideale Garten enthält alte Bäume, einheimische Sträucher, ein Stück Blumenwiese und eine Wasserstelle, wie SVS/ BirdLife Schweiz schreibt.

Für die Zählung der Gartenvögel hatte der SVS/BirdLife Schweiz die Bevölkerung zur Mithilfe aufgerufen: Interessierte bestimmten am Wochenende vom 9. bis 11. Mai eine Stunde lang im Garten oder in einem Park alle Vögel und meldeten diese dem SVS/Birdlife Schweiz.

Klicken Sie sich in der Bildergalerie oben durch die «Top Ten» der häufigsten Vögel in Schweizer Gärten.

Kommentar schreiben


Die Redaktion behält sich vor, Kommentare zu kürzen, als Leserzuschriften im Heft abzudrucken oder auf die Publikation zu verzichten.

Galerien Alle Galerien