Sie sind hier: TierweltAktuell

Zoo Basel

Nachwuchs im Beutel

Zoo | Mittwoch, 11. März 2015, pd/nsn

Im Zolli haben derzeit fünf Känguru-Mütter Junge im Beutel. Die grössten hüpfen bereits immer wieder heraus, das kleinste streckt noch nicht mal den Kopf hervor.

Känguru-Junge haben zweimal Geburtstag. Bei der eigentlichen Geburt kommt ein winziges, nacktes und noch nicht fertig entwickeltes Junges zur Welt. Es ist so klein, dass die Geburt vom Zoopersonal meist nicht einmal bemerkt wird. Deshalb wird im Zoo Basel als Geburtstag der Tag aufgeführt, an dem das Junge zum ersten Mal den Kopf aus dem Beutel streckt. Beim Jungen von Mutter Dingi war dies am 30. November der Fall, bei Ella am 12. Januar, bei Iorka am 28. Januar und bei Dunja am 8. März. Das Junge von Chuppa hingegen hat nach dieser Regel noch keinen Geburtstag, nur eine grosse Beule verrät, dass sich Nachwuchs im Beutel befindet.

Sobald die Jungen den Beutel regelmässig verlassen, knabbern sie auch an fester Nahrung. Doch auch nach dem definitiven Verlassen des Beutels trinken sie noch sechs Monate Milch. Sie strecken dann einfach den Kopf in den Beutel, denn dort befinden sich die Zitzen. Von der Geburt bis zum ersten Blick aus dem Beutel vergehen etwa sechs Monate. Nach guten acht Monaten wagt sich das Junge das erste Mal heraus und nach elf Monaten wird das Junge zu gross und die Mutter lässt es nicht mehr in den Beutel schlüpfen.

Soziale Tiere
Kängurus sind sehr soziale Tiere und vertragen sich untereinander sehr gut. Der Vater der Jungen Mitchel (4) verhält sich zu den Jungen meist desinteressiert aber freundlich. In der Natur sind nur geschlechtsreife Männer untereinander aggressiv und bekämpfen sich. Im Zoo Basel lebt deshalb jeweils nur ein erwachsenes Männchen. Zurzeit zählt die Gruppe zehn Erwachsene und fünf Jungtiere.

Kängurus gehören zu den Beuteltieren, einer Unterklasse der Säugetiere. Sie unterscheiden sich von den Plazentatieren (zu denen auch der Mensch gehört) darin, dass die Jungtiere in einem sehr frühen, embryoartigen Stadium geboren werden. Bei vielen Beuteltieren haben die Weibchen einen Beutel, in welchem die Jungen heranwachsen. Heute leben in Australien und Amerika ungefähr 320 Beuteltierarten, dazu gehören zum Beispiel der Koala, das Opossum und der Wombat. Im Zoo Basel sind die Kängurus die einzigen Beuteltiere.

Kommentar schreiben


Die Redaktion behält sich vor, Kommentare zu kürzen, als Leserzuschriften im Heft abzudrucken oder auf die Publikation zu verzichten.

Galerien Alle Galerien