Sie sind hier: TierweltAktuell

Share

Zoogeburten

Grüne Winzlinge, frisch aus dem Ei

Zoo | Dienstag, 24. März 2015, pd/nsn

Im australischen Taronga Zoo sind mehr als zwanzig Jemen-Chamäleons geschlüpft. Als Baumbewohner zeigen sie sich von Beginn weg als ausgezeichnete Kletterer.

Die frisch geschlüpften Chamäleons sind ungefähr fünf Zentimeter lang und leben derzeit noch von den Besucher abgeschottet in einem speziellen Bereich des australischen Taronga Zoos, wo die Temperatur laufend überwacht wird. Sie gehören der Art der Jemen-Chamäleons an, die – der Name sagt es – im Yemen und in Saudiarabien heimisch sind. Bis zu vier von ihnen werden im Taronga Zoo bleiben, die übrigen sollen in anderen Zoos oder Parks in Australien untergebracht werden.

Die grünen Winzlinge werden innert eines Jahres erwachsen und können dann auch ihre Farbe wechseln. Dies tun sie aber nicht, um sich aktiv zu tarnen, vielmehr ist ein Farbwechsel dann zu beobachten, wenn ein Chamäleon Angst hat, um ein Weibchen wirbt oder sein Revier verteidigt, wie der Zoo mitteilt.

Mit ihren Zehen können sich die Reptilien, die hauptsächlich in Bäumen leben, gut an Zweigen festhalten. Ihre Beute, kleinere Insekten und andere Gliederfüssler, packen sie mit ihrer Zunge, die eineinhalb Mal so lang wie der Körper werden kann. Ihre Augen können sie unabhängig voneinander bewegen, wie der Reptilienverantwortliche des Zoos, Michael McFadden, erklärt: «Sie können tatsächlich gleichzeitig nach vorne und hinten schauen und so ständig nach Fressfeinden und Nahrung Ausschau halten.»

Share

Kommentar schreiben


Die Redaktion behält sich vor, Kommentare zu kürzen, als Leserzuschriften im Heft abzudrucken oder auf die Publikation zu verzichten.

Galerien Alle Galerien