Sie sind hier: TierweltAktuell

Zoogeburt

Ein Braunbärenbaby im Waadtland

Zoo | Montag, 4. Mai 2015, sda/pd/nsn

Im Zoo in Servion VD ist Anfang Jahr erstmals ein Syrischer Braunbär auf die Welt gekommen. Nach drei Monaten zusammen mit seiner Mutter in einer warmen Unterkunft, zeigt sich der kleine Bär nun auch der Öffentlichkeit.

Der Nachwuchsbär ist bereits am 21. Januar geboren, verlässt die Brutbox aber erst seit Mitte April. Es gehe im gut, obwohl er noch sehr scheu sei, teilte der Zoo Servion mit. Der kleine Bär ist vorerst mit seiner Mutter Martine zusammen. Vater Martin wurde von seiner Bärenfrau getrennt, als sich diese vor der Geburt immer mehr zurückzog.

Martin und Martine stammten vom Tierpark Goldau, wo sie 2002 geboren worden waren. Seit 2004 leben sie in Servion. Diverse Paarungsversuche waren vorerst ohne Erfolg geblieben.

Der Syrische Braunbär ist eine Unterart des Braunbären. Mit seinem hell braunen Fell und seiner vergleichsweise geringen Körpergrösse hebt er sich deutlich von den anderen Braunbären-Unterarten ab. Er kommt im Kaukausus, in der Türkei, in Syrien, Libanon, Afghanistan, Iran und Irak vor. Durch die Zerstörung seines Lebensraums und Wilderei sei die Unterart stark bedroht, schreibt der Zoo.

Der Jungbär erkundet das Gehege:

Kommentar schreiben


Die Redaktion behält sich vor, Kommentare zu kürzen, als Leserzuschriften im Heft abzudrucken oder auf die Publikation zu verzichten.

Galerien Alle Galerien