Sie sind hier: TierweltAktuellHaustiere

TV-Sendung

Aufruhr um Hundeflüsterin

21 Kommentare Haustiere | Donnerstag, 6. Juni 2013, Niklaus Salzmann

Die «Hundeflüsterin» Maja Nowak, die im ZDF den Umgang mit schwierigen Hunden demonstriert, wird heftig kritisiert: In einer Internet-Petition wird die sofortige Absetzung der Sendung gefordert.

Bereits über 13'000 Menschen unterzeichneten die Petition, die am 28. Mai gestartet wurde. Sie fordern, dass ZDF die Sendung «Die Hundeflüsterin» sofort aus dem Programm entfernt. Maja Nowak, um die sich die Sendung dreht, habe zum Beispiel in der Ausstrahlung vom 11. Mai einen Hund traumatisiert. «Sie ignoriert oder interpretiert die Körpersprache des Hundes konsequent falsch», heisst es in der Petition weiter. Unterstützt wird das Anliegen vom deutschen Berufsverband der Hundeerzieher/innen und Verhaltensberater/innen (BHV).

Die Petition bezieht sich insbesondere auf die Sendung «Die Hundeflüsterin», die am 11. Mai auf ZDF Info gezeigt wurde. Darin besucht Maja Nowak die Hündin Marcy, die grosse Angst vor fremden Menschen und Hunden hat und zubeisst, wenn sie sich bedroht fühlt. Nowak zwingt in der Sendung die Hündin, sich einer vermeintliche Gefahr – in diesem Fall verkörpert durch eine Besucherin – zu stellen. Nur so könne der Hund lernen, dass fremde Menschen und Hunde nicht immer gefährlich seien. Nowak weist den Hund auch mit Zischgeräuschen zurecht – ganz nach ihrem Credo, dass man in der Hundeerziehung selber wie ein Hund kommunizieren solle.

Neues Zuhause für TV-Hündin gesucht
Inzwischen wurde bekannt, dass die Hundehilfe Russland für Marcy notfallmässig ein neues Zuhause sucht. Nowaks Kritiker sehen dadurch bestätigt, dass die im Fernsehen gezeigten Therapieansätze gescheitert sind. Der Berufsverband BHV bezeichnet Nowaks Verhalten gar als tierschutzwidrig und als körperliche Bedrohung verhaltensauffälliger Hunde. Das sei nicht mit dem Bildungsauftrag des öffentlich-rechtlichen Senders ZDF vereinbar, heisst es in der Petition.

Allerdings wurden in den teils hitzigen Diskussion im Internet auch Stimmen laut, welche die Methoden Nowaks verteidigen und von Erfolgen mit schwierigen Hunden berichten. Die Kritiker seien wohl neidisch auf die TV-Frau, heisst es. Und inzwischen läuft auch eine Gegenpetition, welche sich für die Sendung stark macht. Auch das ZDF steht zu Maja Nowak: «Wir können die geäusserten Vorwürfe nicht nachvollziehen und haben keinen Anlass, an der Arbeitsweise von Frau Nowak zu zweifeln», liess der Sender gemäss der Berliner Zeitung verlauten.

Beschwerde wird geprüft
Der ZDF-Fernsehrat allerdings will die Beschwerde ernst nehmen, wie er vergangenen Dienstag in einer Antwort an die Organisatoren der Petition schrieb: Der Intendant werde die Beschwerde prüfen. Weiter verspricht Ruprecht Polenz, Vorsitzender des ZDF-Fernsehrates, die Angelegenheit im Auge zu behalten.

Die umstrittene Sendung «Die Hundeflüsterin» war am 11.5.2013 auf ZDF Info gezeigt wurden. Vergangenen Sonntag nun strahlte ZDF die erste von fünf Folgen einer Sendung mit demselben Titel aus, wobei die Hündin Marcy bisher nicht vorkam – obwohl sie in der Programmankündigung prominent erwähnt war. Der zweite Teil folgt am kommenden Sonntag, 9.6., um 13.15 Uhr.

Die Ausstrahlung «Die Hundeflüsterin» mit Maja Nowak und Hündin Marcy vom 11.5.2013 auf ZDF Info finden Sie hier.

Die erste von fünf «Hundeflüsterin»-Folgen mit Maja Nowak, die am 2.6.2013 auf ZDF gezeigt wurde, kann hier geschaut werden.

Hier finden Sie die Petition zur Absetzung der Sendung im Internet.

Und diese Petition fordert im Gegensatz dazu, dass die Sendung wie ursprünglich geplant gezeigt wird.

Am 7.6. reagierte Marcys Pflegefrauchen Isabell mit einer Videobotschaft auf die heftigen Diskussion. Sie habe einen Antrag gestellt, um Marcy offiziell zu übernehmen, und es gehe der Hündin gut, sagt sie darin.

Mit diesem Steckbrief sucht die Hundehilfe Russland nach einem neuen Platz für die Hündin Marcy.

Am 11.6. hat Hundetrainerin Maja Nowak ein Video mit zuvor unveröffentlichtem Material ihrer Arbeit mit Marcy veröffentlicht.

Was halten Sie davon? Ist die Kritik berechtigt oder übertrieben? Wir sind gespannt auf Ihre Kommentare.

Kommentare (21)

Jeske Spomenka am 23.03.2014 um 17:11 Uhr
Maja Nowak eine klasse Frau sie weiß was, und sie kann was,typisch für Deutschland kaum ist da jemand der es besser kann soll er weg! statt dessen sollte man stolz sein und glücklich so eine tolle Frau hier im Land zu haben. Und wagt es ja nicht diese tolle Sendung abzuschaffen ,das ist der einzige Grund warum ich überhaupt Gebühren bezahle alles Klar!!!

Minda Kunz am 23.09.2013 um 14:11 Uhr
Hoi zäme =)

wie soll ich anfangen? Ich lebe und arbeite in der Schweiz in einem Tierheim seit 5 Jahren. Ich habe dort mein Revier das ich führe und dafür sorge das es allen Hunden gut geht und sie so schnell wie möglich ein neues zuhause bekommen. Ich beobachte täglich die Hunde untereinander wie sie kommunizieren und wie sie es mit mir tun. Es ist so simpel, aber der Mensch ist dazu veranlagt zu viel zu denken zu forschen und immer wieder etwas neues auf den Markt zu bringen, dass er vergessen hat das er immer noch ein Geschöpf von Mutter Natur ist. geniesst endlich euer Leben hört auf andere zu beneiden zu kämpfen findet endlich euer Instinkt wider denn Ihr seid die Spezies die in freier Natur keine Sekunde überleben könntet ohne euer Handy ohne Computer. Aber Hunde können dies und zwar ziemlich gut. Respekt ist der Schlüssel zur Seele.
Entweder ist man ein Hunde Mensch und man fühlt es wenn man ruhe und Zufriedenheit in sich verspührt oder man ist so wie diese sogenannten Hundetrainern die wenn sie ein Hund in einem Rudel währen diese sind die Aufmerksamkeit um jeden preis wollen die die alle nerven bis sie mal zurechtgewiesen werden. Maja Nowak ich bin froh das es Sie gibt und das Sie Ihr Wissen von den Beobachtungen der wilden Hunde mit uns teilen. Respekt! und an alle die so denken und handeln wie es Hunde machen würden wünsche ich noch viele schöne Erlebnisse mit ihren Begleitern.=)

Grüsse Minda, Mali & Malik

Gisela Eichler am 18.07.2013 um 14:39 Uhr
Ich kann zu Maja Novak nur sagen: Was fuer eine tolle Frau! Wie gut fuer Menschen und ihre Hunde, dass es sie gibt! Ja, da hat wohl der Berufsverband der Hundeerzieher und Verhaltenstherapeuten maechtig Angst, dass ihm die potentiellen Kunden davonlaufen. Warum sonst wuerde er so eine Hexenjagd veranstalten und um sich keifen?
Maja Novak hat viele Jahre mit einem Hunderudel zusammen gelebt ( Buch "Wanja und die wilden Hunde"), wer von diesen "Rumkrakerlern"kann schon von solchen intensiven Erfahrungen berichten, die sind ganz und gar nicht aus dem Lehrbuch auswendig gelernt.
Ich bin schon zwanzig Jahre im Deutschen Tierschuzverein taetig und habe so einige Hundetrainer kennen gelernt, die sehr fragwuerdige Methoden anwenden. Da werden z.B. Wurfketten oder sog. Rappeldosen geworfen, sogar ein Stachelhalsband als "Erziehungsmethode" wird angeraten oder es wird stundenlang "Sitz-Platz-Bleib"trainiert..... - um eigentlich welches Ziel zu erreichen ????
Aber so wie Maja Novak mit den Hunden kommuniziert, da ist einfach ein liebevoller und respektvoller Umgang mit den Hunden zu sehen. Und - sollten nicht eigentlich wir Menschen von unseren Hunden lernen wie man gut miteinander umgeht und nicht umgekehrt? Ich habe selbst einen Strassenhund aus Bulgarien bei mir aufgenommen und ich kann so viel von ihm lernen. Jeden Tag aufs Neue! Er hat sicher dort auf der Strasse auch in einem Rudel gelebt und zeigt von Anfang an ein sehr soziales Verhalten anderen Hunden gegenueber. Als "Speielgefaehrte" und "Kumpel" ist er daher bei vielen Artgenossen sehr beliebt. Aber auch ich habe hier und da ein paar Tipps von Maja uebernommen. Und - mein Hund hat sie sofort verstanden. Wir sind so immer mehr zusammen gewachsen und es macht mir unendlich Freude ihn immer besser "verstehen"zu koennen, dank Maja!!!!
Liebe Maja und Team, macht weiter so!!!! Alle, die ihre Hunde wirklich lieben und sie sich nicht "untertan" machen wollen, stehen voll hinter Euch !!!

Selma Umiker am 07.07.2013 um 13:00 Uhr
Ich finde Frau Novak super und auch die Sendung. Die Vorwürfe gegen Frau Novak sind einfach nur lächerlich!

C. Martinez am 03.07.2013 um 15:12 Uhr
Ich finde Frau Nowaks Tips sehr gut. Sie wirken auch sehr gut. Meinem Hund konnte ich mit gar nicht und wieder nichts abgewöhnen einen radau um stalkend Katzen vor der Tür zu machen, bei dauerklingeln und klopfen der Kinder war es auch immer krass. Jetzt ist alles entspannt. Ich bin der Chef und lass sie wissen, das alles unter Kontrolle ist.
Zu der Geschichte mit dem Ängstlichen Hund: Dies sind immer die schwierigsten Ausgangslagen, denn solange er in Panik ist, denkt er nicht nach. - Ich kenne die geschichte eines ängstlichen Hundes, der um sich biss und vor panik schrie. Er sollte eingeschläfert werden. Doch jemand zwang den Hund in eine Ecke und schaffte es ihn endlich festzuhalten und fing an ihn zu streicheln. Plötzlich wie aus dem nichts hörte die Panik auf und der Hund entspannte sich. Da nach seinem Trauma nie wirklich jemand an ihn ran kam, konnte er nie aus seinem Dilemma befreit werden.

Sie sagt ja nicht, dass sie jeden helfen kann. Der eine Hütehund, der einfach nicht als normaler Haushund geschaffen ist. Man kann ihn dauernd kontrollieren, aber glücklich wird er dabei nicht.

Ich hoffe es wird weitere Sendungen mit Frau Nowak geben. Im Leben gibt es viele Methoden um Hunde zu erziehen, diese Zeigt viel die bedürfnisse des Hundes an und zielt auch auf ein Harmonisches miteinander leben. Weiter so......

Ute Ostrowski am 24.06.2013 um 22:16 Uhr
Es ist doch ganz einfach.
Da kommt jemand mit der simpelsten Methode einen Hund zu erziehen.So wie es Hunde seit tausend Jahren gegenseitig im Rudel tun.
Ohne Leinengezerre, ohne Schlüsselbund werfen, ohne stundenlanges Sitz-,Platz-,Bleibtraining.

Wir müssen immer das Rad neu erfinden, statt mal zurück zuschauen in die Natur.
Klar da sieht der BHV seine Kunden wegschwimmen. Eine ganze Hundetrainerindustrie geht den Bach runter. Haben die Angst ?
Meinen ersten Hund habe ich mit der konventionellen Methode erzogen. Das war mühsam, langwierig und hat mich Tonnen von leckerlies gekostet .
Mein Zweiter hatte schon nach wenigen Stunden verstanden, was ich von ihm wollte und es ist so herrlich einfach und funktioniert prima.




Ullrich Pfefferle am 23.06.2013 um 14:47 Uhr
Ich habe bisher alle Sendungen der Hundeflüsterin gesehen, auch von anderen und ich muss sagen, Spitze. Man sieht, hinter dieser Hetze steht Mißgunst und die Angst von sogenannten Berufskollegen, aus Geldgier. Alle die sich hier negativ geäußert haben, sollten sich schnellstens um einen Termin bei einem Psychiater besorgen und sich auf Ihren Geisteszustand untersuchewn lassen, vielleicht kann der eine ähnliche Leistung, wie die Hundeflüsterer erreichen.

Nadine am 21.06.2013 um 12:29 Uhr
es ist mal wieder TYPISCH, Unterschriften zu sammeln, wenn der Rüter gezeigt werden würde wäre alles PRIMA oder wie?
Die Hundehalter sind doch selber schuld wenn der Hund nicht hört, ich wende die Methoden schon seit Jahren an, klappt besten! Und unser Hund ist au zufrieden....
Ich kann Leute einfach nicht verstehen die sich über nen Beitrag sooo aufregen!!!!! Dann sooln die Leute doch mal ins Dog INSTITUT von MAja Nowak gehen..... Meisten liegt es eh am ENDE DER LEINE!!!!!!!

Andrea Oppermann am 17.06.2013 um 17:37 Uhr
Es ist eine Frau, die da vom ZDF auserwählt wurde …
Wäre es ein Mann mit dem gleichen Konzept, würde mit Sicherheit nicht solch eine Welle der Empörung entstehen.
Entweder liebt oder hasst man sie für ihren Erfolg, ihr Konzept und ihren Mut nach vorn zu treten. Ich persönlich glaube nicht daran, dass es ausschliesslich um den Erziehungsstil geht, sondern eher darum, ob die “Hundewelt” soweit ist, eine Frau als Trainerin nach vorne zu lassen und das beim großen Sender ZDF, dem Sender, von dem viele sehr gerne entdeckt würden.

Ich wünsche vielen Trainer den Mut nach vorn zu treten und ihr Konzept einer breiten Masse vorzustellen!

Andrea Oppermann

Sandra Bovier am 16.06.2013 um 13:51 Uhr
Ich finde es tragisch das sich Hundeflüsterer im Fernsehen zeigen müssen. Nowak ist für mich eine Trainerin, die ich nicht ernst nehmen kann. Sie soll weiter machen..........das ist Geldmacherrei. Die betroffenen werden es spüren.

Brigitte Preyll am 11.06.2013 um 06:44 Uhr
Also ich empfinde das auch als eine Hetzkampagne gegen Maja Nowak.
Da haben wohl ein paar Angst, dass die Hundehalter mit natürlichen Gesten und Geräuschen ihren Hund selbst Therapieren können ohne teure Tierpsychologen dazu zu holen.
Seit dem ich die Sendung gesehen habe, wende ich das Prinzip von Frau Nowak an und sehe da mein Hund hört besser, hat weniger Angst und unsere Bindung wird noch enger.
Danke Frau Nowak!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Iris Hooge am 10.06.2013 um 11:25 Uhr
Das sieht mir sehr nach einer Hetzkampanie gegen Frau Nowak aus. Wie kann es auch sein dass es jemand schafft mit einer derartigen Einfachheit und Leichtigkeit einen Hund zu erziehen oder gar Fehlverhalten wieder in die richtigen Bahnen zu lenken. Klar dass so ein Bundesverband es mit der Angst zu tun bekommt. Und was macht man da? Man geht auf Angriff! Allein diese Tatsache spricht schon für sich. Vielleicht sollten diese Leute bei Frau Nowak ein paar Trainingseinheiten absolvieren um zu lernen wie man friedlich nebeneinander leben kann und auch andere Meinungen oder Erziehungsansätze akzeptiert und toleriert!

Turi Kammer am 09.06.2013 um 18:35 Uhr
Ich habe ihr Buch "Die mit dem Hund tanzt" mit Genuss gelesen.
Sie schreibt plausibel, ich habe von Maike Maja Nowak profitiert und mein Hund auch. Ich freue mich auf weitere Sendungen mit ihr.
Was geht hier ab, was ist denn das für ein Gekeife?! Neidisch auf eine engagierte und fähige Hundekennerin?

Timo Kub am 09.06.2013 um 16:36 Uhr
Was um alles in der Welt läuft denn hier gerade ab?? Kommentare wie `Wischi Waschi Methode` ( ein nichtssagender Ausdruck wenn man nichts besseres kennt oder es einfach nicht begriffen hat das es auch andere Methoden der Hundeerziehung gibt außer den angeblich `Hundeerziehung nach neusten Erkenntnissen der Wissenschaft )über `Hexenjagd` bis hin zu `es ist gefährlich Fernsehtrainer zu zeigen`? Bitte begreift doch endlich: nur wer ein Welpe als vollwertiges Familienmitglied ansieht hat sein Leben lang einen treuen, liebenden Partner und Freund an seiner Seite. Wir sind nun mehr seit 8 Jahren mit mittlerweile 3 ehemaligen Straßenhunden zusammen als ein `Rudel`. Nie gab es irgendwelche Probleme. Als wir dann vor ein paar Jahren Frau Nowaks erstes Buch lasen bestätigte dies unsere `Erziehungsmethoden`. Wir wissen für uns was Frau Nowak macht ist artgerecht und liebevoll aber auch bestimmend. So wie es schon seit tausend Jahren ist und auch noch in tausen Jahren sein wird

naturpur am 09.06.2013 um 11:02 Uhr
hallo,
ich möchte frau staudte u.fr.mauschl völlig recht geben .alle hunde u.pferdetrainer im fernsehen haben von pferde u.hunde null sachverstand,einfach nur geld schneiterei.bn seit 40j.pferdewirtschaftsmeister u.seit ca.30 j.führe ich DSH u.Rotw.für den schutzdienst.ich weiß von was ich rede es kommen viele menschen mit hunde u.pferde zu mir die vorher bei den hundetrainer waren sind total entäuscht geld weg kein erfolg.ich könnte hier namen u.tel.nennen.

Nicole Schuermann am 07.06.2013 um 21:41 Uhr
Nun, Frau Novak machte auf mich eher den Eindruck überfordert zu sein. Meiner Meinung nach verfolgt sie eine Wischi-Waschi Methode, die sie bei allen gezeigten Hunden konsequent durchzieht, unabhänging davon welches Wesen der Hund ihr zeigt. Einen Angsthund grundsätzlich zu zwingen einen Fremden als Vertrauensperson zu akzeptieren halte ich schon für sehr vermessen. Zwei meiner Hunde waren richtige Angsthunde ohne jegliche Erfahrung mit anderen Menschen oder der Umwelt, glücklicherweise keine Angstbeisser. Hätte man sie so wie Marcy behandelt wäre sie vermutlich nie zu "normalen" Hunden geworden. Was mich aber eher interessieren würde...wieso stellt Marcy's Frauchdn erst jetzt den Übernahmeantrag? Gegen eine Pflegestelle ist sicher nichts einzuwenden, trotzdem wurde im Beitrag nicht klar, das Marcy noch gar nicht sicher bei Isabell bleibt. Wolte man hier erstmal testen, ob Isabell einem Angsthund gewachsen ist? Übrigens, wie Lebensmüde kann man sein und einem völlig unbekannten Hund bei der ersten Begegung den Rücken zu kehren? Mir wäre es egal, wenn man mir sagt, der Hund ist freundlich nur etwas lebhaft, ich muss doch die Körpersprache des Hundes sehen dem ich mich nähere, alles andere ist blanker Wahnsinn.

Marie Sommer am 07.06.2013 um 21:36 Uhr
Ich möchte diese Sendung auch weiter sehen denn Frau Maja Nowak habe ich als feinfühlige ,Kenntnisreiche und uneitle Hundetrainerin erlebt die mit Hunden einfach "kann"

Marina Biene am 07.06.2013 um 20:50 Uhr
Es wäre schön,
es würde besser recherchiert werden, ehe so ein Artikel geschrieben wird.
So wurde Marcy zB nicht nach der Arbeit mit Maja Nowak abgegeben sondern war schon immer nur auf Pflegestelle.
Die im Video gezeigte 'Halterin' ist lediglich ihre PS und setzt sich zur Zeit stark dafür ein, Marcy behalten zu dürfen.

Diese Hetzkampagne gegen Maja Nowak halte ich für absolut unangemessen. Die Dynamik auf Facebook, die seit 2 Wochen die Form einer Hexenjagd angenommen hat absolut erschreckend!

Birgit Staudte am 07.06.2013 um 17:51 Uhr
Ich selbst habe mit meinem Hund im nachhinein leider persönliche Erfahrungen mit Frau Nowak in einem Seminar gemacht. Dieser musste fast die ganzen 2,5 Tage im Auto verbringen weil er lt. Ihren Angaben zu gestresst war in der Gruppe. Sie war nicht in der Lage eine hundefreundliche Lösung zu finden. Ihren Umgang kann man nicht mit einer guten Hundeschule , die gewaltfrei arbeitet und auf den Hund auch verhaltenstherapeutisch eingeht, vergleichen. Die Arbeitsweise der Frau N. gehört nicht auch noch in den Medien verbreitet.

Mauschl Chalotte am 07.06.2013 um 16:10 Uhr
Meiner Meinung nach ist es generell gefährlich, solche Fernsehtrainer zu zeigen. Alle möglichen Menschen, die Probleme mit ihrem Hund haben, machen so was nach. In der falschen Situation, beim falschen Hund. Kein verantwortungsvoller Trainer macht so was, weil er ja bei Problemen nicht da sein würde, um zu helfen. Was aus diesen Dingen geschieht, hat also Frau MN gar nicht mehr im Griff und all den Schaden, den unschuldige Hunde so nehmen, müsste eigentlich an ihre Adresse gehen. Denn sie hat es den Hundehaltern so erklärt, es so zu machen. Fatal für so machen Hund. Also gar keine Fernsehtrainer, es ist ein gefährliches Training.

Maike Brzakala am 07.06.2013 um 15:55 Uhr
Ihr Lieben, das ist schon nicht schlecht zusammengefasst, aber nicht ganz vollständig. Für Marcy hat ihr Noch-Pflegefrauchen einen Übernahmeantrag gestellt, der derzeit bearbeitet wird. Leider wird diese ganze Geschichte und auch Marcy gerade sehr instrumentalisiert, um Maja Nowak als Konkurrenz zu den herkömmlichen Verbands- Hundeschulen "wegzufegen". Es geht hier auch um eine Menge Geld (Kursgebühren, Hundeführerschein,...) und vieles, was jetzt geschrieben wird, stimmt einfach nicht. Isabell und Marcy haben dazu auch eine Videobotschaft veröffentlicht.

Kommentar schreiben
Galerien Alle Galerien