Sie sind hier: TierweltAktuellHaustiere

Entscheid des Bundesrats

Kastrationspflicht für Katzen chancenlos

Haustiere | Freitag, 22. Februar 2019 13:48, sda

Der Bundesrat will keine Kastrationspflicht für Katzen mit freiem Auslauf einführen. Er lehnt eine Motion der Zürcher FDP-Nationalrätin Doris Fiala ab.

So genannte Freigänger-Katzen sorgten zusammen mit verwilderten Katzen ständig für weiteren Nachwuchs, schreibt Fiala in der Begründung ihres Vorstosses. Die Tierschutzverordnung halte ausdrücklich fest, dass Tierhaltende alles Zumutbare tun müssten, um eine übermässige Vermehrung der Tiere zu verhindern. Trotzdem finde bei Katzen keine sachgemässe Populationskontrolle statt.

Die Argumentation des Bundesrats
In seiner am Donnerstag veröffentlichten Stellungnahme erinnert der Bundesrat daran, dass ein grosser Teil der Halterinnen und Halter ihre Katzen schon heute sterilisierten oder kastrierten. In Einzelfällen hätten die kantonalen Vollzugsbehörden die Möglichkeit, die Kastration von Tieren anzuordnen. Eine Verpflichtung zur Kastration aller Hauskatzen wäre nach Ansicht des Bundesrats aber unverhältnismässig.

Kommentar schreiben


Die Redaktion behält sich vor, Kommentare zu kürzen, als Leserzuschriften im Heft abzudrucken oder auf die Publikation zu verzichten.

Galerien Alle Galerien