Sie sind hier: TierweltAktuellHaustiere

Ostermundigen BE

Polizistin wird von Hund gebissen

Haustiere | Freitag, 5. Juli 2019 12:09, sda

Während eines Einsatzes nach einem Verkehrsunfalles in Ostermundigen BE ist eine Polizistin von einem Hund gebissen worden.

Wie die Kantonspolizei Bern am Donnerstag mitteilte, wollte ein Fussgänger beim Fussgängerstreifen die Strasse überqueren. Dabei wurde er von einem herannahenden Auto erfasst. 

Der Fussgänger wurde beim Unfall verletzt und musste mit einem Ambulanzfahrzeug ins Spital gebracht werden. Während der Unfallaufnahme wurden die Einsatzkräfte von einem Passanten verbal angegangen und bei ihrer Arbeit behindert. Die Polizistinnen und Polizisten entschieden daraufhin, die Personalien des Mannes aufzunehmen, wie es weiter heisst.

Dieser habe versucht, sich aktiv der Kontrolle zu widersetzen. Er habe die Polizisten bedroht und sei deshalb zu Boden gedrückt und ins Handschellen gelegt worden. In der Nähe habe sich eine Frau mit zwei Hunden aufgehalten, von denen einer die Polizistin leicht verletzte. Die Polizistin musste sich in Spitalpflege begeben.

Auf die Polizeiwache mitgenommen
Der Mann, welcher den Einsatz zu stören versucht hatte, wurde für weitere Abklärungen auf eine Polizeiwache gebracht. Im Rahmen des Einsatzes wurde im Bereich der Unfallstelle zudem eine Passantin angehalten, welche laut Mitteilung ausgeschrieben war. Auch sie wurde auf eine Polizeiwache gebracht.

Die Bahnhofstrasse musste für rund zweieinhalb Stunden gesperrt werden. Weitere Ermittlungen zum Unfall selber wie auch zu den Ereignissen rund um die Unfallaufnahme sind im Gang.

Kommentar schreiben


Die Redaktion behält sich vor, Kommentare zu kürzen, als Leserzuschriften im Heft abzudrucken oder auf die Publikation zu verzichten.

Galerien Alle Galerien