Sie sind hier: TierweltAktuellWildtiere

Webcam

Was machen die Bartgeier?

Wildtiere | Sonntag, 18. Juni 2017 13:00, msi

Vor knapp zwei Wochen sind bei Melchsee-Frutt zum dritten Mal junge Bartgeier ausgewildert worden. Wer wissen will, was die Beiden den ganzen Tag so treiben, kann sie mit einer Webcam beobachten.

Wie die Stifung Pro Bartgeier mitteilt, fühlen sich die beiden Jungvögel Johannes und das Weibchen BG960, das immer noch einen Namenspaten sucht, bereits wohl in ihrem neuen Zuhause im Wildschutzgebiet Huetstock bei Melchsee-Frutt im Kanton Obwalden. Davon überzeugen kann man sich über eine Webcam, die die Stiftung zusammen mit Partnern installiert hat. In hoher Auflösung sendet die solarbetriebene Kamera jeden Tag von 8 bis 20 Uhr aus dem Wildschutzgebiet. Wie es auf der Webseite von Pro Bartgeier heisst, suche die Kamera jeweils automatisch die Stellen ab, an denen sich die Bartgeier und andere Wildtiere regelmässig aufhalten. Dazwischen werde die Steuerung vom Projektteam übernommen.  

Johannes und BG 960 kommen aus einer spanischen Zuchtstation («Tierwelt Online» berichtete). Sie sollen frische Gene in die Population der Alpen bringen. Bei ihrer Auswilderung konnten die Beiden noch nicht fliegen, sollten es aber in den nächsten Wochen lernen. Wer ihnen dabei zuschauen möchte, findet den Webstream auf der Seite bartgeier.ch/webcam.

Kommentar schreiben


Die Redaktion behält sich vor, Kommentare zu kürzen, als Leserzuschriften im Heft abzudrucken oder auf die Publikation zu verzichten.

Galerien Alle Galerien