Sie sind hier: TierweltAktuellWildtiere

Hongkong

Beschlagnahme von Rhinozeros-Hörnern

Wildtiere | Mittwoch, 20. Februar 2019 16:53, sda afp

Zöllnern am Flughafen von Hongkong ist die bislang grösste Beschlagnahmung von Rhinozeros-Hörnern bei Flugpassagieren gelungen.

Die Zöllner nahmen zwei Schmugglern aus Südafrika mindestens 24 Hörner ab, wie die Zollbehörde am Freitag mitteilte. Die beiden Männer seien während der Zwischenlandung auf dem Weg nach Vietnam festgenommen worden, während sie mit zwei grossen Pappkartons durch den Terminal liefen.

Die Schmuggelware mit einem Gesamtgewicht von rund 40 Kilogramm hatte den Angaben zufolge einen Schwarzmarktwert von 900'000 Euro. Laut Hongkonger Umweltschutzgruppe ADM Capital Foundation entsprechen die 40 Kilogramm rund 20 Prozent aller Nashorn-Hörner, die in den vergangenen fünf Jahren in der chinesischen Sonderverwaltungszone beschlagnahmt wurden.

Internationales Schmuggel-Netzwerk
Vermutlich stecke dahinter ein internationales Schmuggel-Netzwerk, sagte die Leiterin des Umweltprogramms von ADM Capital, Sophie le Clue, der Nachrichtenagentur AFP.

Ihr wäre es allerdings lieber, wenn weniger Beute beschlagnahmt würde und dafür mehr Drahtzieher des illegalen Handels vor Gericht kämen, fügte sie hinzu.

Erst im Januar hatte ein Zusammenschluss örtlicher Naturschützer Hongkongs Behörden aufgerufen, schärfer gegen den Schmuggel von Wildtieren und tierischen Produkten vorzugehen. Sie forderten von den Behörden, die vielen Schlupflöcher in den Gesetzen zu schliessen und das Strafmass für Schmuggler häufiger auszuschöpfen.

Die Nachfrage nach Rhinozeros-Hörern ist vor allem in China und Vietnam hoch: Die traditionelle Medizin schreibt ihnen eine heilende Wirkung zu, obwohl sie – wie menschliche Fingernägel – aus Keratin bestehen.

Kommentar schreiben


Die Redaktion behält sich vor, Kommentare zu kürzen, als Leserzuschriften im Heft abzudrucken oder auf die Publikation zu verzichten.

Galerien Alle Galerien