Sie sind hier: TierweltAktuellWildtiere

Nach Landung

Känguru schubst Gleitschirmflieger

Wildtiere | Montag, 18. März 2019, msi

Mit einer Helmkamera filmte ein australischer Gleitschirmflieger seine Landung. Kaum setzte er auf dem Boden auf, stürmte ein Känguru auf ihn zu – mit keinen friedlichen Absichten.

Kaum gelandet, wird Jonathan Bishop von einem Känguru attackiert (Video: ViralHog).

Jonathan Bishop war mit seinem Gleitschirm etwa zwei Stunden in der Luft. Dann suchte er einen geeigneten Platz zum Landen. Eine NASA-Station etwa 50 Kilometer südlich der Hauptstadt Canberra erwies sich als geeignet.    

Wie Bishop zu seinem am 8. März geposteten und mittlerweile viralen Video schreibt, habe er sich nur auf die Landung konzentriert. Deshalb sah er das Känguru erst, als es bereits auf ihn zustürmte. «Ich dachte erst, es sei freundlich», schreibt Bishop. Deshalb hört man ihn im Video auch «What's up, skip?» (auf deutsch etwa: «Wie gehts, Hüpfer?») sagen. Der Gleitschirmflieger merkte dann allerdings schnell, dass das Känguru – vermutlich ein Östliches Graues Riesenkänguru – alles andere als freundlich war.    

Denn das Beuteltier iwar nicht zimperlich und attackierte Bishop zweimal, bevor es so schnell wie es gekommen war auch wieder davonhüpfte. Seine Beweggründe bleiben unerfindlich.    

Was lustig aussieht hätte für Bishop auch ins Auge gehen können. Kängurus können mit einer ziemlichen Kraft angreifen und Menschen ernsthafte Verletzungen zufügen. Der Kraftausdruck von Bishop am Schluss des Videos lässt sich daher durchaus nachvollziehen.

Kommentar schreiben


Die Redaktion behält sich vor, Kommentare zu kürzen, als Leserzuschriften im Heft abzudrucken oder auf die Publikation zu verzichten.

Galerien Alle Galerien