Sie sind hier: TierweltAktuellWildtiere

Schmuggel

Ukrainer mit Walrosszahn an der Grenze erwischt

Wildtiere | Donnerstag, 23. Mai 2019 09:00, sda

Zöllner haben am Grenzübergang in Castasegna im Bergell einen Walrosszahn und zwei russische Offiziers-Dolche beschlagnahmt.

Die Schmuggelware befand sich im Gepäck eines 72-jährigen Ukrainers, der von Italien in die Schweiz einreisen wollte. 

Zähne von Walrössern bestehen wie jene von Elefanten aus Elfenbein und fallen unter das internationale Artenschutzabkommen. Analysen des Bundesamtes für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) bestätigten die Echtheit des beschlagnahmten, 30 Zentimeter langen Zahns, wie die Eidg. Zollverwaltung am Donnerstag mitteilte.

Verstoss gegen das Waffengesetz
Ebenfalls im Gepäck des Ukrainers befanden sich zwei russische Offiziers-Dolche mit Klingen von 21 Zentimetern Länge. Die Dolche dürfen gemäss Schweizer Waffengesetz nicht eingeführt werden. Sie wurden der Staatsanwaltschaft Graubünden übergeben, der Walrosszahn dem BLV.

Der Ukrainer musste wegen Verletzung der Einfuhrbestimmungen eine Busse zahlen. Entdeckt wurden der Walrosszahn und die Dolche bei einer Kontrolle Ende April.

Kommentar schreiben


Die Redaktion behält sich vor, Kommentare zu kürzen, als Leserzuschriften im Heft abzudrucken oder auf die Publikation zu verzichten.

Galerien Alle Galerien