Sie sind hier: TierweltAktuellZoo

Share

Zoo Zürich

Ein Lächeln im Elefantenpark

Zoo | Dienstag, 1. Juli 2014, mt/mg

Der Name des jüngsten Elefanten im Zoo Zürich steht fest: Das weibliche Jungtier heisst «Omysha», indisch für «Lächeln». Der Name hat sich in einer Online-Abstimmung durchgesetzt.

Zwei Wochen nach ihrer Geburt hat die Tochter von Elefantendame «Indi» einen Namen erhalten: «Omysha». Der Name, der auf indisch «Lächeln» bedeutet, hat sich in einer Online-Abstimmung gegen die Vorschläge «Osadhi» und «Ojas» durchgesetzt. Und zwar deutlich. Mehr als zwei Drittel der «Likes» auf Facebook und der Stimmen auf der Zoo-Website gingen an «Omysha».

Von Anfang an war klar, dass der Baby-Elefant einen Namen mit «O» tragen muss. 2014 ist nämlich das «O-Jahr» im Zoo Zürich. Alle Jungtiere die heuer zur Welt kommen, erhalten einen Namen mit diesem Anfangsbuchstaben. 

2015 fängt mit «P» an
Falls nächstes Jahr wieder ein Elefantenbaby zur Welt kommen sollte, fängt es mit «P» an. Natürlich haben wir schon ein paar Ideen. Selbstverständlich auf indisch, wie es sich für einen Indischen Elefanten gehört:

Für ein Männchen schlagen wir «Prakash» vor, was so viel bedeutet wie «der Glänzende». Dafür müsste er aber immer gut saubergeschrubbt werden. Vielleicht wäre «Paigam» besser. Der Name bedeutet «die Botschaft». Dafür liesse sich sicher eine Überleitung konstruieren.

Ein 2015er-Weibchen könnte «Preeti» oder «Premila» heissen. Beide Vornamen beziehen sich auf «die Liebe» und hätten bei einer allfälligen Abstimmung bestimmt den Rüssel vorn. Höchstens «Star-Wars»-Fans könnten sich noch mit dem Namen «Padmé» durchsetzen. Einem ebenfalls Indischen Vornamen, der als Vorname der Film-Königin Amidala berühmtheit erlangt hat.

Doch lassen wir die Spekulationen für 2015 und erfreuen uns zunächst einmal an «Omysha»!

Share

Kommentar schreiben


Die Redaktion behält sich vor, Kommentare zu kürzen, als Leserzuschriften im Heft abzudrucken oder auf die Publikation zu verzichten.

Galerien Alle Galerien