Sie sind hier: TierweltAktuellZoo

Zoogeburt

Ein Giraffenkalb im Basler Zoo

Zoo | Freitag, 31. Juli 2015, pd/nsn

Ein Giraffenmännchen ist am Mittwoch im Zoo Basel vor den Augen der Tierpfleger und der Kuratorin auf die Welt gekommen. Es ist bereits die zweite Giraffengeburt in diesem Jahr im Zolli.

Als die Tierpfleger am Mittwoch um 7 Uhr in das Antilopenhaus gekommen seien, habe es keine Anzeichen für eine bevorstehende Geburt gegeben, teilte der Zoo Basel am Freitag mit. Kurze Zeit später hätten die Wehen bei Kianga eingesetzt, und die Vorderfüsse des Jungtiers seien erschienen. Sofort nach der Geburt habe die Mutter mit der Pflege des Kalbs begonnen. Schon nach wenigen Minuten stand das junge Männchen auf den wackeligen Beinen, wie der Zolli weiter mitteilt.

Das Jungtier hat noch keinen Namen. Dieser werde später von den Tierpflegern festgelegt. Ab heute Freitag (31. Juli) können Kianga und das Neugeborene in der Aussenanlage des Antilopenhauses bewundert werden. Der Vater Xamburu lebt ebenfalls im Zoo Basel. Im Zolli war bereits am 1. April dieses Jahres eine Giraffe zur Welt gekommen («Tierwelt online» hat berichet).

Alle Giraffen im Basler Zoo sind Kordofan-Giraffen. Im Unterschied  zu allen anderen Unterarten haben sie nur kleine und eher unregelmässige Flecken auf der Innenseite der Beine.

Im Video ist zu sehen, wie das Giraffenkalb kurz nach der Geburt auf seine wackligen Beine steht:

Kommentar schreiben


Die Redaktion behält sich vor, Kommentare zu kürzen, als Leserzuschriften im Heft abzudrucken oder auf die Publikation zu verzichten.

Galerien Alle Galerien