Sie sind hier: TierweltAktuellZoo

Australien

Todesursache von Karta geklärt

Zoo | Montag, 30. Januar 2017, sda/dpa/msi

Drama im Zoo der südaustralischen Grossstadt Adelaide: Bei der Geburt ihres Jungen ist ein Orang-Utan-Weibchen ums Leben gekommen, das Baby selbst kam tot auf die Welt. Nun ist die Todesursache geklärt.

«Wir sind zutiefst betrübt über diesen Verlust. Damit geht eine ungeplante Schwangerschaft auf herzzerreissende Art und Weise zu Ende», heisst es in einer Mitteilung des Tierparks. Nach Angaben des Tierarztes Ian Smith bekam das Affenweibchen eigentlich Verhütungsmittel, wurde aber trotzdem schwanger. «Wir haben die Schwangerschaft fortgesetzt, weil die Sumatra-Orang-Utans vom Aussterben bedroht sind», sagte der Arzt. Karta starb dann aber am Freitag unmittelbar nach der Geburt. 

Eine Obduktion vom Wochenende habe nun ergeben, dass sich bei Karta die Plazenta vorzeitig abgelöst habe, was zu Blutungen in der Gebärmutter geführt habe, teilte der Zoo am Montag auf Facebook mit. Die einzige Chance, Karta zu retten, wäre eine Gebärmutterentfernung gewesen. Doch dafür hatte sie bereits zu viel Blut verloren. Das Junge sei wohl wegen dem Blutverlust der Mutter gestorben. «Karta wird uns allen fehlen», schreibt der Zoo.

Kommentar schreiben


Die Redaktion behält sich vor, Kommentare zu kürzen, als Leserzuschriften im Heft abzudrucken oder auf die Publikation zu verzichten.

Galerien Alle Galerien