Sie sind hier: TierweltAktuellZoo

Share

Frankreich

Gericht kippt Zuchtverbot für Delfinarien

Zoo | Montag, 29. Januar 2018, sda/dpa

Das oberste französische Verwaltungsgericht hat das Verbot der Nachzucht von Delfinen in Gefangenschaft gekippt. Grund sind Verfahrensfehler, wie der Staatsrat am Montag bekanntgab.

Die damalige Umweltministerin Ségolène Royal hatte die Verordnung im Mai 2017 erlassen, wenige Tage vor dem Abtritt ihrer sozialistischen Regierung. Tierschützer hatten die Massnahme damals als «das programmierte Ende der Delfinarien in Frankreich» begrüsst.  

Mehrere Betreiber von Delfinarien zogen jedoch gegen die Verordnung vor den Staatsrat, und der gab ihnen Recht. Grund ist die vorgeschriebene Konsultation von Experten und der Öffentlichkeit: Der letztlich verabschiedete Text der Verordnung weise so stark von der ursprünglich vorgelegten Version ab, dass erneute Konsultationen nötig gewesen wären, heisst es in der Mitteilung des Verwaltungsgerichts.  

Ursprünglich hatte der Text strengere Auflagen für die Nachzucht vorgesehen, letztlich wurde daraus dann aber ein vollständiges Verbot.

Share

Kommentar schreiben


Die Redaktion behält sich vor, Kommentare zu kürzen, als Leserzuschriften im Heft abzudrucken oder auf die Publikation zu verzichten.

Galerien Alle Galerien