Sie sind hier: TierweltAktuellKleintierzucht

USA

Mann züchtet Emoji-Schlange

Kleintierzucht | Montag, 13. März 2017, msi

Einem US-Schlangenzüchter ist es gelungen, einen Python mit einem Smiley-Muster zu züchten. Dazu brauchte er acht Jahre.

Der Schlangenzüchter Justin Kobylka aus dem US-Bundesstaat Georgia hat sich auf die Züchtung von Schlangen mit speziellen Mustern spezialisiert. Bei der «Emoji-Schlange» handelt es sich um einen Königspython in der Farbvariante «Lavendel Albino Piebald». Sowohl «Albino» oder «Lavendel Albino» als auch «Piebald» – die Morphe, für die Schecken auf der Schlange sorgt –, sind rezessive Genmutationen, die in der Natur zwar vorkommen können, aber in dieser Kombination wohl selten bis gar nie auftreten.  

Wie Kobylka unter sein Video auf Youtube schreibt, käme es bei «Piebald»-Pythons gelegentlich vor, dass sich ein lachendes Gesicht im Muster befindet – aber gleich drei perfekte Smileys wie bei seiner Züchtung seien «astronomisch selten». Zwar hat Kobylka das Video bereits im August bei Youtube hochgeladen, doch das Netz wurde erst jetzt darauf aufmerksam und es wird zur Zeit eifrig geteilt.

Acht Jahre hat Kobylka versucht, ein solche Schlange zu züchten. Wie der Züchter gegenüber «Business Insider» sagt, sei das Reptil mindestens 4500 Dollar wert. Weil es so einzigartig sei, wolle er es aber behalten. 

Kommentar schreiben


Die Redaktion behält sich vor, Kommentare zu kürzen, als Leserzuschriften im Heft abzudrucken oder auf die Publikation zu verzichten.

Galerien Alle Galerien