Sie sind hier: TierweltAktuellNutztiere

Share

Kalifornien

Jugendliche schlagen 920 Hühner tot

Nutztiere | Freitag, 3. Oktober 2014, sda/dpa

Vor knapp drei Wochen sind vier Teenager in Kalifornien in einen Hühnerstall eingebrochen und haben fast 1000 Hühner mit Golfschlägern totgeschlagen. Nun sind sie festgenommen worden.

Weil sie 920 Hühner mit Golfschlägern und Stöcken tot geschlagen haben sollen, sind vier Jugendliche im US-Staat Kalifornien festgenommen worden. Sie hatten die Tiere auf einem Bauernhof im Bezirk Fresno County abgeschlachtet, wie die Polizei am Donnerstag meldete.

Der Vorfall hatte sich bereits vor knapp drei Wochen ereignet. Die vier Jugendlichen zwischen 15 und 18 Jahren sollen nachts eine Wand des Hühnerstalls durchbrochen und dann auf die Tiere losgegangen sein. Anschliessend seien sie geflüchtet. Der entstandene Schaden lag bei 5000 Dollar.

Das mutmassliche Schläger-Quartett muss sich nun wegen Einbruchs und schwerer Misshandlung von Tieren verantworten. Die Betreiber des Bauernhofes bezeichneten die Tat laut einem Bericht der «Los Angeles Times» als «skrupellosen Akt der Tierquälerei».

Share

Kommentar schreiben


Die Redaktion behält sich vor, Kommentare zu kürzen, als Leserzuschriften im Heft abzudrucken oder auf die Publikation zu verzichten.

Galerien Alle Galerien