Sie sind hier: TierweltAktuellNutztiere

Reitsport

Spanische Hofreitschule wird zum Unesco-Kulturgut

Nutztiere | Donnerstag, 3. Dezember 2015, sda/afp

Die UNO-Kulturorganisation Unesco hat bei ihrer jährlichen Konferenz in Namibia die berühmte Spanische Hofreitschule in Wien auf die Liste der immateriellen Kulturgüter aufgenommen.

Die seit fast 450 Jahren bestehende Spanische Hofreitschule in Wien wird laut der österreichischen Regierung im Jahr von rund 300'000 Menschen besucht, die Mehrheit von ihnen kommen aus dem Ausland. Mit der Aufnahme auf die Liste der immateriellen Kulturgüter will die Unesco nicht nur die Kunst der Vorführung in der klassischen Reitschule geehrt, sondern auch die Zucht der weltberühmten Pferde, der Lipizzaner.

Seit 2003 unterstützt die UNESCO den Schutz, die Dokumentation und den Erhalt von Kulturformen, die von Generation zu Generation weitergegeben werden. 391 Bräuche, Darstellungskünste, Handwerkstechniken und Naturwissen aus aller Welt sind derzeit von der UNO-Kulturorganisation als immaterielles Kulturerbe anerkannt.

Kommentar schreiben


Die Redaktion behält sich vor, Kommentare zu kürzen, als Leserzuschriften im Heft abzudrucken oder auf die Publikation zu verzichten.

Galerien Alle Galerien