Sie sind hier: TierweltAktuellNutztiere

Share

Protest

Tierschützer besetzen Schlachthof in der Waadt

1 Kommentare Nutztiere | Donnerstag, 7. Dezember 2017, sda

Rund 30 Aktivisten der Tierschutzbewegung 269 belagern seit dem frühen Donnerstagmorgen einen Schlachthof in Vich im Kanton Waadt. Sie wollen das Sterben der Tiere verhindern.

Auf Facebook geben die Aktivisten der Bewegung «269 Libération Animale» an, dass die rund 30 Teilnehmer der Blockade aus der Schweiz, Belgien, Frankreich und England angereist sind. Sie wollten «das Sterben der Tiere verhindern» und würden sich gegen jegliche gewaltsame Räumung wehren. «Unser Platz ist zwischen den Messern und den Opfern», erklärten die Tierschützer.  

Die Aktion dauert seit Donnerstagmorgen um 5 Uhr. Die Waadtländer Polizei hat einen Beamten als Kontaktmann vor Ort, wie es auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda hiess. Die Situation sei bisher ruhig. Es sei bisher auch kein Räumungsgesuch gestellt worden, präzisierte die Pressestelle der Kantonspolizei.  

In Frankreich hat die Gruppe 269 bereits ein Dutzend Schlachthöfe blockiert und Firmensitze besetzt. Die militanten Tierschützer sprechen sich gegen jegliche Form der Nutzung von Tieren aus.

Share

Kommentare (1)

Antonietta am 08.12.2017 um 08:01 Uhr
Jedes Jahr werden allein in Deutschland rund 800 Millionen Landlebewesen für den menschlichen Verzehr getötet. Die Aufzucht von Tieren in Tierfabriken ist nicht nur ethisch unverantwortlich, sondern auch eine ökologische Katastrophe. Das Essen von Tieren ist schlecht für unsere Gesundheit und wird mit vielen Krankheiten, wie Herzinfarkt, Schlaganfall, Krebs, Diabetes und Fettleibigkeit, in Verbindung gebracht.

Kommentar schreiben


Die Redaktion behält sich vor, Kommentare zu kürzen, als Leserzuschriften im Heft abzudrucken oder auf die Publikation zu verzichten.

Galerien Alle Galerien