Sie sind hier: TierweltAktuellNutztiere

Share

Schweine verendet

Bauernhofbrand im Kanton Bern

Nutztiere | Montag, 15. Juli 2019, sda

Bei einem Bauernhofbrand in Alchenstorf BE sind am frühen Freitagmorgen einige Schweine verendet. Das Bauernhaus brannte nieder. Menschen wurden nicht verletzt.

Die Ursache des Feuers war noch nicht bekannt. Die Berner Kantonspolizei nahm Ermittlungen zum Brand und zum Sachschaden auf, wie das zuständige Regierungsstatthalteramt und die Kantonspolizei mitteilten. Als die Feuerwehr beim Gehöft an der Dorfstrasse eintraf, stand der Dachstock des Hauses bereits in Vollbrand.    

Die Einsatzkräfte konnten nicht verhindern, dass das Bauernhaus und der mit ihm verbundene Stall komplett zerstört wurden. Die Menschen, die sich im Haus aufgehalten hatten, konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen und blieben unverletzt.    

Zum Zeitpunkt des Brandes hatten sich in der Stallung mehrere Dutzend Schweine befunden, von welchen trotz raschem Feuerwehreinsatz zunächst nur einzelne Tiere gerettet werden konnten. Im Zuge der Nachlöscharbeiten gelang es schliesslich, auch in die Stallung vorzudringen. Dabei konnte festgestellt werden, dass der Grossteil der Tiere entgegen erster Annahmen nicht ins Feuer geraten war. Es verendeten nur einzelne Schweine.

Die Feuerwehr löscht den Brand (Video: Polizeiticker.ch):

Share

Kommentar schreiben


Die Redaktion behält sich vor, Kommentare zu kürzen, als Leserzuschriften im Heft abzudrucken oder auf die Publikation zu verzichten.

Galerien Alle Galerien