Sie sind hier: TierweltAktuellNutztiere

Share

Nutztiere

Ziegen stören U-Bahn-Verkehr in New York

Zwei Ziegen haben den U-Bahn-Verkehr in New York für mehrere Stunden gestört. Die schwarz-weissen Tiere waren am Montag auf die oberirdischen Gleise der Linie N in Brooklyn gelaufen.

Bauern haben zu wenig Futter für ihre Kühe

Mehrkosten, Futtermangel, geringere Milchproduktion: Bruno Nabulon vom Thurgauer Bildungs- und Beratungszentrum Arenenberg über die Folgen der Trockenheit.

Schafe werfen wenig ab

Die Produktion von Lamm- und Schaffleisch ist wenig rentabel. Auch für die Wolle erhalten Schweizer Schafzüchter schon lange kaum mehr Geld. Besser sieht die Situation bei der Schafmilchproduktion aus.

Schweizer Kühe werden zu schwer und zu gross

Dicke Hintern, grosse Mäuler, riesiger Appetit: Die Schweizer Kühe werden immer grösser – und das wird zum Problem bei Ställen und Weiden. Gesucht: die neue Schweizer Kuh.

18 junge Stiere in Scheune verbrannt

Beim Brand einer Scheune sind am Freitagnachmittag in Madetswil ZH 18 junge Stiere getötet worden. Während der Rettungsaktion verletzten sich sieben Personen, darunter zwei Polizisten.

Freiburg war Ehrengast am Marché Concours

Rund 55'000 Personen haben am Wochenende den traditionellen Marché-Concours in Saignelégier JU besucht. Bei der 115. Ausgabe war der Kanton Freiburg Ehrengast. 

Tiertransporter mit 699 Ferkeln gestoppt

Beamte der Autobahnpolizei Bludenz haben am Mittwoch auf der Autobahn im Bezirk Bludenz einen in Richtung Tirol fahrenden Tiertransporter aus Deutschland aus dem Verkehr gezogen. 

Auch Kühe wollen sich am Rücken kratzen

Sich kratzen ist Kühen sehr wichtig. Sie nehmen dafür ebenso viele Mühen auf sich, wie an Futter zu gelangen. Das haben Forscher beobachtet.

Kuhherde unterstützt die US-Polizei

Eine Herde von Kühen hat der Polizei im US-Staat Florida bei der Festnahme einer Verdächtigen geholfen. 

Kühe dürfen in Feuchtgebieten weiden

Weil wegen der Trockenheit kaum Gras nachwächst, dürfen Bauern im Kanton St. Gallen ihre Kühe ausnahmsweise in Feuchtgebieten weiden lassen. 

Durchbruch im Kampf gegen Milchvieh-Krankheit

Bisher galt die Bekämpfung des Erregers Staphylococcus aureus bei Milchvieh als schwierig. Nun haben Agroscope-Forscher den Schlüssel für ein wirkungsvolles Vorgehen gegen das Bakterium gefunden.

Reiterin in Bubendorf BL bei Sturz vom Pferd verletzt

Beim Sturz vom Pferd ist am Montagabend eine Reiterin in Bubendorf BL erheblich verletzt worden. Die 47-Jährige wurde ins Spital geflogen.

Umstrittene Werbung für Pouletfleisch

Die Pouletfleischwerbung von Proviande mit Hühnern in «Logenplätzen» ist nur teilweise irreführend. Zu diesem Schluss kommt die Lauterkeitskommission.

Ein Haarschnitt für wilde Pferde

Im spanischen Galicien feiert man jedes Jahr im Juli die «Rapa das Bestas». Dabei werden wilde Pferde in den Bergen eingefangen und ins Dorf getrieben, um ihnen dort die Haare zu schneiden. 

Demo gegen Nutztierhaltung in Bern

500 Personen haben am Samstagnachmittag in Bern für die Abschaffung der Nutztierhaltung demonstriert. Aufgerufen zu der Kundgebung hatte die Organisation «Tier im Fokus». 

Beschlagnahmte Rinder leben fast alle nicht mehr

Von den 31 Rindern, die der Kanton Luzern vor gut einem halben Jahr bei einem Tierhalter beschlagnahmt hat, sind die meisten tot. Der Bauer hat nur wenige lebendig zurück erhalten. 

Verhaltenstipps: Wandern über die Kuhweide

Für manch Wandernde ist das Queren von Viehweiden eine Mutprobe oder Qual – erst recht, seit die Haltung von Mutterkühen zugenommen hat. Alphirt Andreas Niederhäuser erklärt, wie man sich bei unliebsamen Begegnungen mit Rindern am besten verhält. 

31 Verletzte in Pamplona

Die umstrittenen Sanfermines-Stiertreiben im spanischen Pamplona sind zu Ende gegangen. Dieses Jahr wurden 31 Teilnehmer verletzt.

Rückgang der Tierschutzstrafverfahren

Weil Hundehalter und -halterinnen nicht mehr zum Hundekurs antreten müssen, sind 2017 deutlich weniger Tierschutzdelikte registriert worden als im Vorjahr. Die Zahl der eigentlichen Tierquälereien bleibt aber hoch.

Die Rückkehr der Schafhirten

Eine angepasste Direktzahlungsverordnung und die Rückkehr der Grossraubtiere haben der Schafhirtentradition in der Schweiz zu neuem Schwung verholfen. Bei der Wahl dieses speziellen Berufes kommen sehr unterschiedliche Motivationsgründe zum Tragen.

Wenn es den Kühen zu heiss wird

Die Sommerhitze macht auch den Tieren auf der Weide zu schaffen. Wissenschaftler arbeiten daran, diesen frühzeitig zu erkennen. Was man heute schon dagegen unternehmen kann, erklärt Forscherin Nina Keil.


< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 >

Share

Galerien Alle Galerien