Sie sind hier: TierweltAktuellNatur & Umwelt

Ausflugstipp

Ein Polarforschungsschiff für den Zoo Rostock

Natur & Umwelt | Sonntag, 10. Dezember 2017 09:40, pd

Der Zoo Rostock stellt ein innovatives Projekt vor: Ein altes Forschungsschiff wird für eine ganz spezielle Attraktion hergerichtet. 

Vermutlich war der Zoologe und Polarforscher Fridtjof Nansen einer der ersten Menschen, die Robben und Eisbären in freier Natur erlebt haben. Der Norweger durchquerte 1888 als Erster Grönland über das Inlandeis und kam während seiner Expedition von 1893 bis 1896 dem Nordpol so nah wie kein Polarfahrer zuvor.

Grosse Berühmtheit erreichte dabei auch sein Forschungsschiff, die Fram. Der legendäre Segler soll die Attraktion eines neuen Entdeckerspielplatzes vor dem Polarium sein. Umgesetzt wird das ambitionierte Vorhaben dank eines neuen Partners.

Prominente (Geld-)Hilfe
«Der Zoo Rostock freut sich sehr, dass künftig eines der erfolgreichsten Unternehmen des Landes zu den Förderern des Zoos gehört. Die ScanHaus Marlow GmbH wird ab sofort den Rostocker Zoo aktiv unterstützen», sagte Zoodirektor Udo Nagel. Am Montag, dem 18. Dezember, stellt er das Projekt vor, das von einer Firma in Laucha in Thüringen umgesetzt wird.

Geplant ist ein Abenteuerspielplatz mit der Fram als Hauptanziehungspunkt. Spielerisch können die Kinder eine Nordpolreise unternehmen und dabei auch einiges lernen. Im Umfeld des Schiffes entstehen viele polartypische Erlebnispunkte und auch eine kleine Hütte, in der die Eltern einen Kaffee trinken und ihren Nachwuchs im Auge behalten können. Eröffnet werden soll das neue Highlight für die Jüngsten schon im Mai.

Kommentar schreiben


Die Redaktion behält sich vor, Kommentare zu kürzen, als Leserzuschriften im Heft abzudrucken oder auf die Publikation zu verzichten.

Galerien Alle Galerien