Sie sind hier: TierweltAktuellNatur & Umwelt

Share

Klimaerwärmung

Pflanzen werden zu Gipfelstürmern

Natur & Umwelt | Samstag, 7. April 2018 08:00, sda

Die globale Klimaerwärmung treibt immer mehr Pflanzen den Berggipfeln entgegen. Wissenschaftler stellten fest, dass die Zahl der Pflanzenarten auf den Gipfeln steigt, je stärker sich das Klima erwärmt.

Ein internationales Forscherteam aus elf Ländern wies zum ersten Mal grossflächig einen direkten Zusammenhang zwischen steigenden Temperaturen und zunehmender Artenzahl von Pflanzen in höheren Lagen nach. Publiziert wurde die Studie im renommierten Wissenschaftsmagazin «Nature».

Forscherinnen und Forscher notierten den Bestand der Pflanzenarten auf insgesamt 302 Gipfeln. Unterwegs waren sie in den Alpen, den Pyrenäen, den Karpaten sowie in schottischen und skandinavischen Gebirgen. Sie verglichen die Ergebnisse mit zum Teil historischen Vegetationsaufnahmen, wodurch ein Datensatz über eine Zeitspanne von 145 Jahren entstand.

Das Ergebnis zeigt, dass die Zahl der Pflanzenarten auf europäischen Gipfeln generell zugenommen hat. Zudem breiteten sich die Pflanzen immer schneller nach oben aus. Der Grund dafür sei die Klimaerwärmung, die sich ebenfalls beschleunigt habe, teilte das WSL-Institut für Schnee- und Lawinenforschung SLF am Mittwoch mit.

Gefahr der Verdrängung  
Es sei das erste Mal, dass eine solche beschleunigte Reaktion auf die Klimaerwärmung in alpinen Lebensräumen habe nachgewiesen werden können, sagt die SLF-Forscherin Sonja Wipf. Bisher sei eine derartige Beschleunigung von Prozessen vor allem von unbelebten Systemen wie Gletschern bekannt gewesen.

Zu den Pflanzen, die zunehmend den Gipfeln entgegenstreben, gehören die Arnika, das Alpenrispengras, der Alpen-Löwenzahn oder die Preiselbeere. Diese Gipfelstürmer sind allerdings im Schnitt grösser und stärker als die angestammten Gipfelbewohner, die deshalb Gefahr laufen, über lange Zeit verdrängt zu werden.

Share

Kommentar schreiben


Die Redaktion behält sich vor, Kommentare zu kürzen, als Leserzuschriften im Heft abzudrucken oder auf die Publikation zu verzichten.

Galerien Alle Galerien