Sie sind hier: TierweltAktuellNatur & Umwelt

Giftaustritt

Fische verenden wegen Chlor

Natur & Umwelt | Freitag, 4. Mai 2018 10:43, sda

Im Bach Biber in der Schaffhauser Gemeinde Bibern sind zu Wochenbeginn tote Fische entdeckt worden. 

Schuld am Fischsterben ist eine Chlorvergiftung, wie die Schaffhauser Polizei am Mittwoch mitteilte. Die Gefahr sei mittlerweile gebannt.

Am Montagabend meldeten Passanten der Schaffhauser Polizei, dass im Bach Biber tote Fische sichtbar seien. Polizei, Gewässerschutzpikett und Fischereiaufseher stellten fest, dass in einem Abschnitt von mehreren hundert Metern die Fische verendet waren.

Werte wieder normal  
Abklärungen des Interkantonalen Labors haben nun ergeben, dass für Lebewesen giftiges Chlor in die Biber gelangt ist. Dies habe zum Tod der Fische geführt. Mittlerweile seien die Werte wieder normal, schreibt die Polizei.

  In den Bach geriet das Chlor im Bereich des Reiatschulhauses. Genauere Angaben zum Grund des Chloraustritts können im Moment noch keine gemacht werden, wie es weiter heisst.

Kommentar schreiben


Die Redaktion behält sich vor, Kommentare zu kürzen, als Leserzuschriften im Heft abzudrucken oder auf die Publikation zu verzichten.

Galerien Alle Galerien