Sie sind hier: TierweltAktuellNatur & Umwelt

Gewässerschutz

Bach in Niederuzwil durch Betonwasser verschmutzt

Natur & Umwelt | Dienstag, 17. Juli 2018 14:06, sda

Am Montag ist in Niederuzwil SG durch Bohrarbeiten eine Zuleitung zum Uze-Bach beschädigt worden. Dadurch floss Betonwasser in das Gewässer. 

Der Uze-Bach musste auf der Länge von einigen hundert Metern abgefischt werden. Eine Baufirma bohrte am Montagnachmittag mit Rammpfählen mehrere Meter tiefe Löcher in den Boden, in die jeweils ein Betongemisch hineingegossen wurde.

Einsatz für die Feuerwehr
Einer dieser Rammpfähle habe das Betonrohr einer Bach-Zuleitung durchschlagen, teilte die St. Galler Polizei am Dienstag mit. Dadurch floss mehrere Minuten lang Betonwasser in die Uze. Die Feuerwehr rückte aus und richtete eine Sperre ein. Zusammen mit dem Fischerverein Thur wurde der Bach abgefischt.

Durch die Verschlammung des Gewässers verendeten mehrere hundert Fische und Krebse. Weit mehr Tiere konnten gerettet und in sicherer Entfernung wieder in den Bach gelassen werden. Das Gewässer musste vom Schlamm befreit und anschliessend durchgespült werden.

Die Höhe des Schadens ist noch nicht bekannt.

Kommentar schreiben


Die Redaktion behält sich vor, Kommentare zu kürzen, als Leserzuschriften im Heft abzudrucken oder auf die Publikation zu verzichten.

Galerien Alle Galerien