Sie sind hier: TierweltAktuellNatur & Umwelt

Vandalismus in Winterthur

Unbekannte zerstören erneut Jagd-Hochsitze

Natur & Umwelt | Dienstag, 24. Juli 2018 14:00, sda afp

Vandalen haben am Wochenende im Jagdrevier Eschenberg in Winterthur in der Umgebung Sternwarte acht Jagd-Hochsitze zerstört. Der Sachschaden beträgt mehrere tausend Franken.

Bei der Aktion der Vandalen ist ein Banner mit der Aufschrift «Jagd schützt. Jagd nützt» entwendet worden, wie die Stadtpolizei Winterthur am Dienstag mitteilte. Spezialisten der Umweltpolizei seien an den Tatort ausgerückt, hätten die Anzeige entgegengenommen und erste Ermittlungen in die Wege geleitet.

Militante Tierschützer als Täter?
Bereits im März haben Unbekannte im gleichen Jagdrevier fünf Ansitze oberhalb des Schlosses Mörsburg demoliert: Sie beschädigten zwei metallene Hochsitze, einen hölzernen Hochsitz sowie zwei hölzerne Kanzeln. Die Stadtpolizei vermutete damals, dass die Täter aus dem Umfeld militanter Tierschützer stammt.

Kommentar schreiben


Die Redaktion behält sich vor, Kommentare zu kürzen, als Leserzuschriften im Heft abzudrucken oder auf die Publikation zu verzichten.

Galerien Alle Galerien