Sie sind hier: TierweltAktuellNatur & Umwelt

Share

Aus Lotteriefonds

1 Million Franken für die Biodiversität

Natur & Umwelt | Donnerstag, 4. Juli 2019 11:30, sda

Der Zürcher Regierungsrat hat ein Herz für Vögel und Schmetterlinge. Der Verein Bird Life Zürich und der Verein Schmetterlingsförderung erhalten für zwei Projekte jeweils 500'000 Franken aus dem Lotteriefonds. 

Das neue Projekt «Lebensnetz Zürich» von Bird Life Zürich will unter anderem in Höngg, im Saland und im Weinland die Übergänge von Wald und Kulturland verbessern. Damit sollen spezielle Brutvogelarten, Tagfalter und Fledermäuse gefördert werden, wie der Regierungsrat am Mittwoch mitteilte.  

Ausserdem will der Verein bessere Lebensräume für Ackerbrüter wie Feldlerchen schaffen. Damit ergänzt das Projekt, für das der Verein rund 1,2 Millionen Franken aufwendet, entsprechende Aktivitäten des Kantons zur Förderung der Biodiversität.  

Dies gelte auch für das Projekt des Vereins Schmetterlingsförderung, der eng mit der kantonalen Fachstelle Naturschutz zusammenarbeite, heisst es in der Mitteilung. Durch Landschaftsaufwertungen sollen die Lebensräume seltener, bedrohter Schmetterlingsarten verbessert werden. Insgesamt investiert der Verein 1,26 Millionen Franken in sein Projekt.  

BirdLife und der Verein zur Schmetterlingsförderung erhalten den Höchstbetrag, den der Regierungsrat in eigener Kompetenz sprechen kann.

Hören Sie hier einen Podcast zur Feldlerche im Kanton Zürich.

Share

Kommentar schreiben


Die Redaktion behält sich vor, Kommentare zu kürzen, als Leserzuschriften im Heft abzudrucken oder auf die Publikation zu verzichten.

Galerien Alle Galerien