Sie sind hier: TierweltAktuellUnterhaltung

Filmtipp

Gute und böse Drachen im Krieg

Unterhaltung | Mittwoch, 23. Juli 2014, Jonas Baud

Vor vier Jahren sorgte der Animationsstreifen «Drachenzähmen leicht gemacht» für leuchtende Kinderaugen und volle Kinokassen. Nun ist der zweite Teil da und die Besucher können sich auf hochstehende Unterhaltung freuen.

Trailer zu «Drachenzähmen leicht gemacht 2». Quelle: YouTube/Moviepilot Trailer.

Meistens werden Drachen als gefährliche, feuerspeiende Ungeheuer dargestellt, die Tod und Verwüstung bringen – nicht so im Animationsfilm «Drachenzähmen leicht gemacht». Hier schafft es der Wikingerjunge mit dem etwas zweifelhaften Namen «Hicks», das Image der Drachen zu ändern. Er schliesst überraschend Freundschaft mit einem Exemplar der seltenen Art «Nachtschatten». Der Sohn des Häuptlings überzeugt so sein Volk auf der Wikingerinsel Berk, dass Drachen trotz ihrer furchterregenden Erscheinung sanftmütig und freundlich sein können – zuvor hatten die Wikinger die Kreaturen nur verfolgt und getötet. 

Die Handlung der Fortsetzung «Drachenzähmen leicht gemacht 2» setzt fünf Jahre nach dem ersten Teil an. Mittlerweile haben die Wikinger gelernt, wie sie Drachen zähmen und auf ihnen durch die Luft reiten können – der neue Volkssport in Berk sind Drachenrennen. Hicks ist nun ein junger Mann und erkundet auf seinem «Nachtschatten» namens «Ohnezahn» gerne unerforschte Regionen; am liebsten in Begleitung seiner Freundin Astrid. Eines Tages trifft er einen Jäger. Dieser warnt die beiden, dass der grausame Drago Blutfaust gerade eine Drachenarmee zusammenstellt, um Berk anzugreifen. Hicks warnt seinen Vater; dieser reagiert sofort und bereitet seine Insel auf einen Angriff vor. 

Spannung und Emotionen sind garantiert
Hicks will zu Drago, um mit ihm eine friedliche Lösung zu finden. Auf dem Weg dorthin wird er von einer geheimnisvollen Frau gefangen genommen; welche sich als seine lange verschollene Mutter entpuppt. Sie führt ihn zu einer gigantischen Eishöhle; dort leben viele Drachen, die sie vor Drago gerettet hat. Doch bald darauf werden sie von diesem Tyrannen und seiner Armee angegriffen; ein erbitterter Krieg zwischen Gut und Böse nimmt seinen Lauf.

«Drachenzähmen leicht gemacht 2» ist der zweite Teil einer Trilogie, die auf dem gleichnamigen Kinderbuch der britischen Autorin Cressida Cowell basiert. Unter der Regie des kanadischen Regisseurs Dean DeBlois ist ein farbenfroher Animationsfilm entstanden voller Spannung und Emotionen, der auch dank der 3-D-Technik ein visuelles Spektakel der gehobenen Klasse verspricht. Der Kinobesucher kann in eine bezaubernde Sagenwelt eintauchen. 

Für ganz kleine Kinder ist der Film aber weniger geeignet, da vor allem die Kriegs-
szenen schon recht düster ausfallen. Wer wissen will, wie die Geschichte weitergeht, muss sich bis 2016 gedulden: dann ist Teil 3 geplant. Und zum Schluss darf auch eine kleine Prise Patriotismus sein: Als Chef der Animationsabteilung hat der Ostschweizer Simon Otto massgeblichen Anteil an der Entstehung der Filme über das Zähmen der Drachen.

«Drachenzähmen leicht gemacht 2», Animationsfilm, 105 Minuten, Verleih: 20th Century Fox, ab dem 24. Juli im Kino.


Hicks und «Ohnezahn» sind gute Freunde geworden. Bild: © 2014 Twentieth Century Fox Film Corporation.

Kommentar schreiben


Die Redaktion behält sich vor, Kommentare zu kürzen, als Leserzuschriften im Heft abzudrucken oder auf die Publikation zu verzichten.

Galerien Alle Galerien