Sie sind hier: TierweltAktuellUnterhaltung

Share

Filmtipp

Tapfere Flugzeuge löschen Brände

Unterhaltung | Donnerstag, 14. August 2014 07:00, Jonas Baud

Der Disney-Animationsfilm «Planes 2» handelt von einer Flugzeug-Feuerwehr, die ein Naturparadies beschützen soll. Das Werk bietet den Kinogängern kindgerechte Unterhaltung.

Trailer zu «Planes 2 – Immer im Einsatz». Quelle: YouTube/vipmagazin

Waldbrände können grossen Schaden anrichten: Innert kurzer Zeit zerstören sie unzählige Bäume und Büsche, zudem müssen viele im Wald lebende Tiere und auch Menschen ihr Leben lassen. Es dauert dann oft Jahrzehnte, bis sich das betroffene Gebiet wieder erholt hat. Die Bekämpfung der Brände erfordert jeweils einen Grosseinsatz der Feuerwehr.

Im Animationsfilm «Planes 2» stellt sich eine Gruppe von Flugzeugen der Aufgabe, einen Nationalpark namens «Piston Peak» mit grossen Waldflächen vor Gefahren zu schützen und Brände zu löschen. Kleinflieger «Dusty Crophopper» gehört auch zur Rettungscrew und ist wie im Vorgängerfilm «Planes» die Hauptfigur. Er hat mit einer persönlichen Tragödie zu kämpfen. Seine Triebwerke funktionieren nicht mehr einwandfrei, daher kann er nicht wie früher an Rennen teilnehmen. Das schmerzt ihn, zumal er eine erfolgreiche Karriere hinter sich hat und sich als Champion feiern lassen konnte. Seine Energie kann er aber nun für seine neue Aufgabe als Feuerbekämpfer brauchen. Zuerst geht er allerdings bei den erfahrenen Fliegern unter der Leitung des Hubschraubers «Blade Ranger» in die Lehre. Dann bricht ein verheerender Waldbrand aus, und Dusty steht ein Härtetest bevor: Er muss zusammen mit seinen neuen Freunden die Natur vor einer Katastrophe bewahren und hat so die Chance, neue Heldentaten zu vollbringen.


Dusty Crophopper wird in «Planes 2» zum Helden. Bild: © Disney

Disney setzt auf Vermenschlichung
Der neue Disney-Trickfilm «Planes 2» erfordert vom Kinozuschauer, dass er sich auf sprechende Flugzeuge mit Gesichtern einlassen kann; ein natürlich völlig absurdes Grundszenario. Früher begnügte sich Disney mit der Vermenschlichung von Tieren – wie Donald Duck oder Micky Maus – nun müssen also Flugzeuge herhalten. Da ähnelt der Film sehr der etwas bekannteren «Cars»-Reihe, in der es um Autos geht. Die Traumfabrik Kino setzt sich bekanntlich keine Grenzen. Das Werk von Regisseur Bobs Gannaway beginnt eher bedächtig. Erst in der zweiten Hälfte von «Planes 2» nimmt die Spannung zu und gegen Schluss gibt es dann ein gewaltiges Feuerwerk – im wörtlichen Sinne. 

Besonders die Animation überzeugt durch ihre Detailtreue und mit schön gezeichneten Landschaften. Die Flugzeuge sind durchaus «herzig» und bieten einige spektakuläre Luftakrobatik-Einlagen. «Planes 2», obwohl um humorvolle Elemente bemüht, fehlt allerdings der zauberhafte Charme, der ältere Disney-Werke wie das «Dschungelbuch» oder «Schneewittchen» noch ausgezeichnet hat. Den Kinobesuchern wird zwar solide Unterhaltung geboten und  Kinder und Junggebliebene mit einem Faible für Technik dürften Freude daran haben – doch wird er wohl den wenigsten lange in Erinnerung bleiben.

«Planes 2», 83 Minuten, Animationsfilm, Walt Disney, ab 14. August im Kino.

Share

Kommentar schreiben


Die Redaktion behält sich vor, Kommentare zu kürzen, als Leserzuschriften im Heft abzudrucken oder auf die Publikation zu verzichten.

Galerien Alle Galerien