Sie sind hier: TierweltAktuellUnterhaltung

Konzert-Crasher

Vögel lieben Country, Schmetterlinge Klassik

Unterhaltung | Mittwoch, 17. September 2014, Matthias Gräub

Zwei Konzerte, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten, doch beide haben eines gemeinsam: Mitten in einem Stück kommt ein Tier geflattert und setzt sich auf die Künstler. Beide gehen cool damit um.

Josh Williams bekommt Besuch von einem kleinen Vogel. Video: YouTube/Ted Lehmann

Eine Videoaufnahme von einem Bluegrass-Festival in North Carolina wird zum Internet-Renner. Grund dafür ist nicht etwa eine ausgefallene Choreographie des Leadsängers und Gitarristen Josh Williams, sondern ein kleiner Vogel, der sich stinkfrech ins Rampenlicht wagt. Urplötzlich flattert er auf die Bühne, erschreckt den Sänger und setzt sich auf sein Musikinstrument. 

Williams' Reaktion ist Gold wert: Er singt ganz cool weiter, dreht die Gitarre um, damit der Vogel gemütlich sitzen kann und streichelt den kleinen Piepmatz, der sich überhaupt nicht aus der Ruhe bringen lässt. Der Applaus zum Schluss des Songs ist gross und gilt mindestens zur Hälfte dem Vögelchen.

Schmetterlings-Solo am Flötenwettbewerb
Einen ganz ähnlichen Auftritt hat am Montag die japanische Querflötistin Yukie Ota erlebt, ausgerechnet während eines Flötenwettbewerbs im dänischen Odense. Die Augen der Jury sind auf sie gerichtet, während sie eine kleine Sonate spielt, als sich ein Schmetterling auf ihrem Kopf niederlässt. 

Ota lässt sich nicht vom Tier auf ihrem Haar ablenken, auch dann nicht, als sich der Schmetterling mitten auf ihre Stirn setzt und seine Flügel auf- und zuschlägt. Eine tolle Selbstbeherrschung, die übrigens letztlich belohnt wurde: Ota hat die Qualifikationsrunde überstanden und steht unter den besten zwölf Musikern des Wettbewerbs.

Wer sie live sehen möchte, kann dies heute Mittwoch um 17 Uhr über diesen Livestream tun. Ob der Schmetterling sich wieder zeigen wird, ist allerdings zu bezweifeln.

Kommentar schreiben


Die Redaktion behält sich vor, Kommentare zu kürzen, als Leserzuschriften im Heft abzudrucken oder auf die Publikation zu verzichten.

Galerien Alle Galerien