Sie sind hier: TierweltAktuellUnterhaltung

Video

London aus der Adlerperspektive

Unterhaltung | Donnerstag, 4. Dezember 2014, mg

Im Rahmen des 50-Jahr-Jubiläums der Roten Liste der bedrohten Arten veröffentlicht die IUCN eine Reihe von Videos aus der Perspektive eines Seeadlers. Hier ist er in London.

Das Adler-Video in London. Quelle: YouTube/FREEDOM

Mehr als 50 Jahre lang galt der Seeadler als stark gefährdet. Sein Überleben hat er Schutz- und Wiederansiedelungsmassnahmen zu verdanken, nicht zuletzt dank des Einsatzes der Weltnaturschutzunion IUCN. Vor genau 50 Jahren hat diese ihre Rote Liste ins Leben gerufen, die Arten nach dem Grad ihrer Gefährdung einstuft.

Seit 2005 ist der Seeadler nicht mehr als gefährdet eingestuft. Er ist deshalb das Flaggschiff der IUCN-Jubiläumskampagne zum fünfzigsten Geburtstag der Organisation. Auch in der Schweiz ist kürzlich erstmals die Nachzucht von Seeadlern gelungen. Zwei Jungtiere sind im April dieses Jahres im Greifvogelpark Buchs SG geschlüpft («Tierwelt Online» hat berichtet).

Einem trainierten Seeadler wurde nun eine Videokamera auf den Rücken geschnallt, damit seine Flüge durch die Innenstadt von London spektakuläre Bilder liefern. Das Video oben zeigt ihn, wie er von der St. Paul's Cathedral zur Tower Bridge fliegt und später über einem Fussballstadion und der Altstadt kreist. In einem anderen Video (unten) fliegt das Tier über Paris. Abflugort: Eiffelturm. Mehr Bilder der Video-Aktion gibt es im Artikel der Britischen «Daily Mail». 

Kommentar schreiben


Die Redaktion behält sich vor, Kommentare zu kürzen, als Leserzuschriften im Heft abzudrucken oder auf die Publikation zu verzichten.

Galerien Alle Galerien