Sie sind hier: TierweltAktuellUnterhaltung

Jagdunfall

St. Galler Jäger trifft Mädchen statt Fuchs

Unterhaltung | Sonntag, 29. März 2015, sk

Schiessunfall in der Ostschweiz: Ein Jäger wollte auf einem Hof in Heiligkreuz in der Gemeinde Mels SG einen kranken Fuchs abschiessen. Dabei traf er ein 15-jähriges Mädchen.

Das Projektil traf das Mädchen am Bein, wie die Kantonspolizei St. Gallen mitteilte. Es musste von der Rega ins Spital geflogen werden. Ihre Verletzungen dürften gemäss Polizeiangaben nicht lebensgefährlich sein.

Der 47-jährige Jäger war offiziell beauftragt gewesen, den offensichtlich kranken Fuchs abzuschiessen. Diesen Abschuss führte er am Samstagmorgen, kurz vor 9 Uhr, durch. Wie es dabei dazu kam, dass das Mädchen verletzt wurde, ist noch unklar. Spezialisten der Polizei untersuchen den Unfallhergang derzeit.

Kommentar schreiben


Die Redaktion behält sich vor, Kommentare zu kürzen, als Leserzuschriften im Heft abzudrucken oder auf die Publikation zu verzichten.

Galerien Alle Galerien