Sie sind hier: TierweltAktuellUnterhaltung

Share

«Poorly Drawn Cats»

So schlecht kann man Katzen zeichnen

Unterhaltung | Donnerstag, 7. Dezember 2017 08:00, Meret Signer

Die Brasilianerin Heloisa hat auf Twitter Zehntausende von Followern. Das Einzige, was sie tut: Sie zeichnet Katzen. Und zwar so schlecht, dass sie schon wieder gut sind.

«Poorly Drawn Cats» – Schlecht gezeichnete Katzen, so nennt Heloisa ihren Account auf Twitter. Die Studentin aus Brasilien zeichnet Katzen. Aber nur deren Umrisse, mit schwarzem Filzstift auf weissem Papier. Als Vorlage dienen Fotos von Katzen in komischen Positionen. Das Ergebnis sind originelle kleine Zeichnungen, die näher an der Vorlage sind, als man erst vermuten würde.

Auf Twitter erfeuen sich die schlecht gezeichneten Büsi denn auch grosser Beliebtheit. 75'000 Follower hat Heloisa mittlerweile. Doch auch auf anderen Plattformen haben die Zeichnungen einen kleinen Hype ausgelöst. Und so fand Heloisa ihre Zeichnungen plötzlich überall im Internet, ungefragt und ohne sie als Urheberin anzugeben. Das Portal «9GAG» schrieb kurzerhand, dass ein neunjähriger Junge in China im Kunstunterricht seine Katze gezeichnet und dafür null Punkte erhalten habe. «Das macht mich wirklich, wirklich traurig», sagte Heloisa damals. «Ich werde für eine Weile nichts zeichnen.» Die Aufregung hat sich nun zum Glück gelegt. Und nach erfolgreich absolvierten Prüfungen zeichnet Heloisa wieder.

Share

Kommentar schreiben


Die Redaktion behält sich vor, Kommentare zu kürzen, als Leserzuschriften im Heft abzudrucken oder auf die Publikation zu verzichten.

Galerien Alle Galerien