Sie sind hier: TierweltAktuellUnterhaltung

Share

Der «Kosmos Waldführer»

Neuer Führer hilft beim Bestimmen im Wald

Unterhaltung | Montag, 25. März 2019, Meret Signer

Der Frühling ist da! Höchste Zeit, raus in die Natur zu gehen – zum Beispiel in den Wald. Was man dort alles so sieht, zeigt ein neuer Führer.

er Wald gehört zu den artenreichsten Lebensräumen überhaupt. Laut der Umweltschutzorganisation leben auch in der Schweiz 40 Prozent aller heimischen Arten im Wald ­– das sind bis zu 30'000 Tiere, Pflanzen, Pilze und Kleinstlebewesen. Sie alle zu kennen, ist wohl ein Ding der Unmöglichkeit. Der neu erschienene, komplett überarbeitete «Kosmos Waldführer» von der Botanikerin Eva-Maria Dreyer und dem Zoologen Wolfgang Dreyer schafft aber einen guten Überblick und hilft dabei, die häufigsten Arten zu identifizieren.    

Während sich die meisten anderen Führer nur auf bestimmte Tier- oder Pflanzengruppen konzentrieren, vereint der «Kosmos Waldführer» die gängigsten im Wald anzutreffenden Lebewesen in einem Buch. Dazu gehören natürlich Säugetiere, Vögel, Reptilien und Amphibien, aber auch eine Vielzahl wirbelloser Tiere wie Käfer, Schmetterlinge, Spinnen, Schnecken oder Regenwürmer. Auch Bäume, Gräser, Farne und Moose und viele andere Pflanzen werden im Buch thematisiert. Ein Kapitel über Pilze rundet den Querschnitt durch die Lebensformen ab. Alles in allem werden mehr als 550 Arten vorgestellt    

Diese Herangehensweise ist praktisch: Statt vieler verschiedener Bücher muss man nur eines auf eine Entdeckungstour in den Wald mitnehmen. Zugegeben, es ist trotzdem nicht ganz leicht – dafür aber auf qualitativ hochwertigen Seiten gedruckt. Dank den farbig unterlegten Kapitelüberschriften findet man sich im Führer schnell zurecht. Allerdings muss man sich im Tier- und Pflanzenreich zumindest ein bisschen auskennen, um im richtigen Kapitel zu landen. Während es natürlich für niemanden ein Problem darstellt, einen Vogel von einem Säugetier zu unterscheiden, wird es bei einigen Gliederfüssern schon ein bisschen komplizierter. Gehört dieses krabbelnde Tierchen denn nun zu den Käfern oder zu den Spinnentieren? Oder handelt es sich vielleicht sogar um einen Springschwanz?    

Nicht alle Arten kommen in der Schweiz vor
Weiterhelfen können da die über 900 Farbfotos. Alles in allem ist dieses Buch so konzipiert, es einem «so leicht wie möglich zu machen», wie es in der Einleitung heisst. Auf den ausklappbaren Umschlagseiten werden zudem die wichtigsten Begriffe anhand von Illustrationen erklärt.    

Da das Buch aus Deutschland stammt, scheint die Auswahl der Arten eher nördlich orientiert. So sucht man Elch und Vielfrass im Schweizer Wald ganz bestimmt vergebens. Im Führer nicht vertreten ist dafür zum Beispiel die wärmeliebende Aspisviper, die bei uns auf der Alpensüdseite und im Jura vorkommt, in Deutschland aber nur den südöstlichsten Ausläufer des Schwarzwalds bewohnt. Um sicher zu wissen, ob eine im Buch aufgeführte Art bei uns vorkommt oder nicht, wären daher Verbreitungskarten wünschenswert.    

Alles in allem ist der «Kosmos Waldführer» aber ein guter, einfach zu handhabender Führer für Einsteiger und Fortgeschrittene – und vielleicht kennen Sie schon bald nicht 30'000 Arten, aber dafür immerhin 550. 

 

Der Kosmos Waldführer

Eva-Maria und Wolfgang Dreyer: Der Kosmos Waldführer
1. Auflage 2019 
Taschenbuch, 384 Seiten 
Verlag: Kosmos, ca. 27 Franken 
ISBN: 978-440-15848-7

Share

Kommentar schreiben


Die Redaktion behält sich vor, Kommentare zu kürzen, als Leserzuschriften im Heft abzudrucken oder auf die Publikation zu verzichten.

Galerien Alle Galerien