Sie sind hier: TierweltAktuellUnterhaltung

Share

Spotify-Playlist

Tierische Playlist zur «Tierwelt» 30/2019

Unterhaltung | Freitag, 26. Juli 2019 16:05, Leo Niessner

Eines haben die Interpreten sowie die Songs in unserer neuen «Tierwelt»-Spotify-Playlist gemeinsam: Allesamt sind sie inspiriert von Tieren oder von der Natur – und sie passen zur aktuellen Ausgabe des Magazins.

Auch diese Woche haben wir eine wortwörtlich tierische Playlist für Sie zusammen gestellt. Die einen Interpreten besingen Fauna und Flora. Andere wiederum haben sich von den Tieren, ja von der Natur allgemein, zum Band-Namen inspirieren lassen.

Inspiriert hat uns die aktuelle «Tierwelt»-Ausgabe Nummer 30 zu den aktualisierten ersten zwölf Titeln der Playlist.

Die Klänge, die Sie im Musikplayer Spotify hören können, geben ein breites Spektrum wieder. Mit ihrer Vielfalt spiegelt die Playlist die thematische Breite im Heft.

Öffnen Sie die «Tierwelt»-Spotify-Playlist mit Ihrem Spotify-Player! Danke fürs Folgen und Teilen.

 

 

Wir sind definitiv ein Volk von Gärntern. Der Fokus in der aktuellen «Tierwelt»-Ausgabe widmet sich diesem Phänomen. Den Soundtrack zum Schrebergärtnern haben wir in der aktualisierten Spotify-Playlist für Sie zusammengestellt:

Den Anfang machen die Britpop-Haudegen Oasis. Sie machten sich in ihrer Hymne «Live Forever» unsterblich mit den Textzeilen «maybe don’t really wanna know/how your garden grows...». Vielleicht ändern die Skandalnudeln Noel und Liam Gallagher ja ihre Meinung nach der Lektüre der «Tierwelt»? 

Die Folk-Gipsys The Levellers besingen ihren Garten laut und deutlich.

Wenn wir schon beim Folk sind: Noch beschwingter geht die Gartenarbeit beim Sound der Folkbarden The Garden of Delight vor sich:

Es soll Menschen geben, die beim Gärtnern nachdenklich, ja melancholisch werden. Ihnen sei zur Aufmunterung der Aufenthalt im «Garden of Delight» versprochen, von dem die Gothic-Rocker The Mission singen. 

Was blüht denn da im «Fools Garden»? Na, natürlich der «Lemon Tree»!

Valerie und ihre Freundinnen haben sich einen eigenen Garten geschaffen, in dem sie ab und wann Pop und Schlager singen.

Über Gartenerfahrung dürfte auch diese CH-Band verfügen:

Zum Schluss outet sich noch Caroline – nach hartnäckigem Nachfragen von Kliby – als Gärtnerin (oder jedenfalls fast...).

In der aktuellen «Tierwelt»-Ausgabe kommen wie immer auch Hundefreunde auf ihre Kosten. Wenn der Hund selber aber nicht auf seine Kosten kommt, weil eine Belohnung ausbleibt, kann das zu Frist führen. Mehr dazu auf den Seiten 20 und 21, oder im Song von Florence & The Machine.

Was passiert, wenn die Rechnung des Tierarztes das Budget übersteigt, die Katze aber eigentlich operiert werden sollte (zum Beispiel nach einem veritablen «Cat Fight»)? Das lesen Sie auf den Seiten 22-23.  

Schon fast einen «Rabbit Run», wie ihn Rapper Eminem besingt, nimmt die Schwedische Züchterin Beatrice Seigner auf sich: Sie ist auf dser Suche nach neuen Blutlinien für ihre Kaninchenzucht. 

 

Playlist-Archiv 2019
Nummer 29
Nummer 28
Nummer 27
Nummer 26
Nummer 25

Nummer 24

Nummer 23
Nummer 22
Nummer 21
Nummer 20

Nummer 19

Nummer 18

Nummer 17
Nummer 16
Nummer 15
Nummern 13+14/2019
Nummer 12/2019
Nummer 11/2019
Nummer 10/2019
Nummer 9/2019
Nummer 8/2019
Nummer 7/2019
Nummer 6/2019 
Nummer 4 und 5/2019
Nummer 3/2019
Nummer 2/2019 
Nummer 1/2019 

2018
Nummer 51+52/2018
Nummer 50/2018 
Nummer 49/2018 
Nummer 48/2018 
Nummer 47/2018 
Nummer 46/2018
Nummer 45/2018 
Nummer 44/2018 
Nummer 43/2018
Nummer 42/2018
Nummer 40+41/2018
Nummer 39/2018
Nummer 38/2018
Nummer 37/2018
Nummer 36/2018
Nummer 35/2018
Nummer 34/2018
Nummer 33/2018
Nummer 32/2018
Nummer 31/2018
Nummer 30/2018 









Share

Kommentar schreiben


Die Redaktion behält sich vor, Kommentare zu kürzen, als Leserzuschriften im Heft abzudrucken oder auf die Publikation zu verzichten.

Galerien Alle Galerien