Sie sind hier: TierweltAktuellDossiersTiere im Comic

Share

Asterix & Obelix

Idefix – der Hund, der plötzlich da war

2 Kommentare Tiere im Comic | Donnerstag, 24. Oktober 2013, Niklaus Salzmann

Der neue Asterix ist da. Mit dabei: Idefix, der winzige Begleiter des dicken Obelix. Wir präsentieren Ihnen einige überraschende Fakten zu diesem liebenswerten Maskottchen.

«Asterix bei den Pikten», erschienen am 24.10.2013, ist neu – und wie: Es ist der erste Band, der nicht vom orginalen Asterix-Zeichner Albert Uderzo gestaltet wurde. Doch keine Bange, die Figuren sind die gleichen geblieben. Und so begegnen wir auch dem treuen Idefix wieder.

Was selbstverständlich tönen mag, war nicht immer so. In den ersten vier Bänden waren Asterix und Obelix noch ohne Hund unterwegs. Dann war er plötzlich da: Im Jahr 1965 sitzt er in «Le Tour de Gaule» (dt.: «Tour de France») vor der Tür einer Metzgerei in Lutetia (Paris), wo Asterix und Obelix einen Schinken kauften. Das war auch schon die ganze Rolle, die Asterix-Texter René Goscinny dem noch namenlosen Hund zugedacht hatte.

Idefix in
Zu klein für grosse Reisen? Zu Beginn des neuen Albums
ist Idefix noch dabei, doch nach Schottland darf er nicht.

Asterix / Egmont Comic Collection /
© 2013 Les Éditions Albert René

Leser schlugen den Namen vor
Doch Zeichner Albert Uderzo kam die Idee, den Hund auf den Knochen des Schinkens hoffend mit den beiden Helden auf die Reise zu schicken. Goscinny war einverstanden, und so folgt das Hündchen den beiden Helden unbemerkt durch ganz Gallien. Erst auf der letzten Seite, zurück im Dorf, bemerkt Obelix über den kleinen Vierbeiner und streichelt ihn. Es ist, wie wir inzwischen wissen, der Beginn einer grossen Liebe.

Auch die Leser schlossen den Winzling sofort ins Herz. Ihren Zuschriften ist es zu verdanken, dass sich Goscinny und Uderzo entschieden, den Hund im nächsten Band wieder auftauchen zu lassen. Doch zuerst musste ein Name her. In einer Ausschreibung in einer Zeitschrift riefen sie dazu, Namensvorschläge einzureichen. «Idéfix» traf gleich fünfmal ein und überzeugte auch die Autoren.

Zu Beginn des nächsten Bandes, «Asterix und Kleopatra», kommt dann Widerstand von einer anderen Seite – Asterix meint, Idefix sei zu klein, um nach Ägypten zu reisen. Doch Obelix schmuggelt seinen neuen Liebling in einem Sack auf das Schiff, und bald kann der Kleine wahre Grösse zeigen: Er rettet Asterix, Obelix und dem Druiden Miraculix das Leben, indem er sie aus dem Labyrinth einer Pyramide führt. Wofür er mit einem Haufen Knochen belohnt wird. Im selben Band erobert er dann gar das Herz von Kleopatra höchstpersönlich, die ihm einen weiteren Knochen zukommen lässt.

Malteser oder Westie?
Von da an taucht Idefix in jedem Album auf. In den Siebzigerjahren erhält er gar seine eigene Comicserie mit sechzehn Bänden, eine zweite Serie von Albert Uderzo in den Achtzigern endete bereits nach zwei Bänden.  

Bei den Lesern ist Idefix so beliebt, dass der Verlag bis heute regelmässig Anfragen von Leuten bekommt, die sich nach der Rasse erkundigen, um sich selber einen solchen Vierbeiner zuzulegen. Doch Idefix ist von unbestimmter Rasse, so hatte es Goscinny zu Beginn festgelegt. Allerdings verrät der Verlag auf der offiziellen Asterix-Site, dass Idefix in den Verfilmungen jeweils von einem West Highland White Terrier gespielt wurde. Zuvor sei er in einer Holiday-On-Ice-Show wohl von einem Malteser verkörpert worden (in der deutschen Version der Website ist allerdings im Widerspruch dazu von einem Zwergpudel die Rede).

Wie auch immer, klein ist er auf jeden Fall. Und tatsächlich kann sich Asterix gelegentlich mit seinem Argument, dass Idefix zu klein für grosse Reisen sei, durchsetzen. So auch im neusten Album: Nach Schottland darf Idefix nicht mit. Das ist wohl auch besser so – denn der dortige Nationalsport Bäumewerfen, der Obelix quasi auf die Hände zugeschnitten ist, hätte Idefix nicht gefallen. Bricht er doch jedesmal in Geheul aus, wenn ein Baum gefällt wird.

Cover von Asterix bei den Pikten
Das Cover des neusten Asterix-Albums ist nichts für Baumliebhaber Idefix.
Asterix / Egmont Comic Collection / © 2013 Les Éditions Albert René

Share

Kommentare (2)

Mandy am 30.12.2018 um 18:53 Uhr
Ich hab auch Idefix daheim. Ist aber ein Chihuahua.

Petra am 04.11.2016 um 12:53 Uhr
super, vielen dank, bin grad am 'Tour de France' lesen und da ist mir aufgefallen das Idefix auf einmal auftauchte, da wollte ich es genau wissen.

Kommentar schreiben


Die Redaktion behält sich vor, Kommentare zu kürzen, als Leserzuschriften im Heft abzudrucken oder auf die Publikation zu verzichten.

Galerien Alle Galerien