Sie sind hier: TierweltAktuell

Share

Aktuell

Pelze: Am Kaufverhalten ändert sich wenig

Seit Einführung der Deklarationspflicht für Pelz im Jahr 2013 sind die Informationen besser geworden: Geschäfte und Kunden wissen heute mehr über die Herkunft von Pelzprodukten. Am Kaufverhalten hat sich wenig geändert.

Zwei Initiativen für Kulturlandschutz eingereicht

Im Kanton Luzern soll die Kulturlandschaft besser geschützt werden. Das verlangen zwei Initiativen, die am Dienstag eingereicht wurden. Der Boden brauche einen Anwalt, sagten die Initianten anlässlich der Übergabe der gesammelten Unterschriften.

Bär am rechten Thunerseeufer gesichtet

Ein Bär ist über Pfingsten am rechten Thunerseeufer gesichtet worden. Der Kanton Bern bestätigte am Dienstag entsprechende Medienberichte. Ob es sich um Bär M29 vom letzten Jahr handelt, ist offen.

Erstmals Wolf im Kanton Zug gesichtet

Erstmals ist im Kanton Zug ein Wolf gesichtet worden. Mitte Mai wurden im Gebiet Bostadel in der Gemeinde Menzingen zwei Fotos vom Tier gemacht.

Jäger schiessen Steinböcke mit langen Hörnern

Jäger schiessen tendenziell Steinböcke mit überdurchschnittlich langen Hörnern. Die Bestände werden durch den Abschuss von starken Böcken aber nicht beeinträchtigt, wie eine internationale Studie zeigt.

Neuenburg verbietet Röhrli aus Plastik

Neuenburg verbietet als erste Schweizer Stadt Trinkhalme aus Plastik. Die Restaurants werden Getränke künftig mit abwaschbaren oder kompostierbaren Röhrchen aus Stahl, Bambus oder Papier servieren.

Die Biodiversität im eigenen Garten fördern

Eidechsen, Schmetterlinge oder Bienen: Um die Existenz vieler Tier- und Pflanzenarten steht es schlecht in der Schweiz. Doch alle können zu einer Förderung der Biodiversität beitragen, sogar mitten in der Stadt.

Australien lässt Tausende Wildpferde leben

Tausende Wildpferde sind in Australien dem drohenden Tod entgangen. New South Wales rückte vom umstrittenen Plan ab, den Bestand der Tiere im Kosciuszko Nationalpark um bis zu 90 Prozent zu reduzieren.

Bärenmutter tötet ihr erstes Junges

Eine Bärenmutter hat im Jurapark bei Vallorbe VD ihr erstes Junges getötet. Nach Einschätzung einer Tierärztin handelt es sich möglicherweise um einen Unfall. 

Chinesische Familie verwechselt Bär mit Hund

Das hätte ins Auge gehen können. Eine Familie in China zog zwei Jahre lang einen Bären gross – weil sie ihn für einen Hund hielt.

Schimpansen schlafen überraschend sauber

Die Schlafstätten von Schimpansen sind überraschend sauber. Das legt eine US-Studie nahe, die die Laubbetten der nächsten Menschenverwandten untersuchte.

Biene mit Chip auf Rücken fliegt für Forschung

Pestizide werden oft als mögliche Ursache für das Bienensterben genannt. Ein Mikrochip auf dem Rücken der Bienen soll Aufschluss darüber geben, wie sich Rückstände auf den Bienenflug auswirken.

Mysteriöse Echsen mit grünem Blut

Auf Neuguinea gibt es mehrere Arten von Echsen, deren Blut nicht rot ist sondern leuchtend grün. Warum das so ist, weiss man nicht – Forscher wollen dem Geheimnis aber jetzt auf die Spur kommen.

Breitmaulnashorn künstlich befruchtet

Freude im Zoo von San Diego: die künstliche Befruchtung eines Südlichen Breitmaulnashorns war erfolgreich. Dieser Erfolg soll zur Rettung des Nördlichen Breitmaulnashorns beitragen. 

Vier flauschige Baby-Uhus im Dählhölzli

Am 25. April kämpften sie sich aus ihren Eiern, mittlerweile sind sie schon dreimal so gross wie damals: Die vier Uhuküken im Berner Tierpark Dählhölzli sind ziemlich verfressen.


< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 >

Share

Galerien Alle Galerien