Sie sind hier: TierweltAktuell

Share

Aktuell

Gesündere Ernährung, weniger Wasserverbrauch

Manche Lebensmittel schaden nicht nur der Gesundheit, ihre Produktion setzt auch der Umwelt zu. Eine Studie zeigt, dass eine gesündere Ernährung den Wasserverbrauch deutlich senken würde.

Plastik gefährdet vor allem junge Schildkröten

Dass Plastik eine Gefahr für Schildkröten ist, war bereits bekannt: Nun zeigt eine Studie, dass gerade Jungtiere besonders häufig Plastik aufnehmen. Dafür haben die Forscher auch eine Erklärung.

Tsunami-Forschung im Vierwaldstättersee

Wer härtte das gedacht: Im Vierwaldstättersee suchen Forscher seit einem Jahr Antworten auf Fragen rund um Tsunamis. 

Delfine lernen durch Beobachten

Auch wildlebende Delfine können Kunststücke lernen: Ein Delfin-Weibchen in Gefangenschaft begann nach ihrer Freilassung auf dem Schwanz zu laufen – genau wie ihre gefangenen Show-Artgenossen.

Wie Samen Gefahr wittern

Samen können einen Krankheitserreger in unmittelbarer Nähe wahrnehmen und ihre Keimung hinauszögern. Wie sie die Gefahr wittern, beschreiben Forschende der Universität Genf.

Einblicke in bizarre Welten

Der mit deutscher Beteiligung gebauten Raumsonde Dawn wird nach Berechnungen der US-Raumfahrtbehörde Nasa in den kommenden Wochen wie erwartet der Treibstoff ausgehen.

Eindringlinge erobern entlegene Eilande

Auf Inseln fernab der Zivilisation gibt es oft spezielle Ökosysteme, die bis vor kurzem kaum Kontakt mit der Aussenwelt hatten. Weshalb fühlen sich invasive Pflanzen und Tiere dort besonders wohl?  

Dickschnabelpinguine sind Langstreckenschwimmer

In den letzten Tagen ihrer Reise zum Futter legen Dickschnabelpinguine gerne mal über 80 Kilometer zurück. Davor geht es etwas gemächlicher zu: 20 Kilometer in den ersten Tagen, danach 50.

Permafrostböden tauen schneller ab

Ein steigender Meeresspiegel könnte die Küsten in den arktischen Permafrostgebieten abtragen und damit den Klimawandel verstärken. Zu dieser Einschätzung kamen diverse Forscher. 

CO2 in der Luft kann zu Nährstoffmangel führen

Die steigenden Werte des Treibhausgases CO2 in der Luft werden einer Studie zufolge wichtige Lebensmittel nährstoffärmer machen.  

Der Standort macht den Unterschied

Allein die Grösse macht aus einem Naturschutzgebiet noch kein gutes. Wichtig sei vielmehr, dass Regionen mit hoher Biodiversität vorrangig geschützt werden, betonen Wissenschaftler.

Tierische Playlist zur «Tierwelt»-Ausgabe 37/18

Eines haben die Interpreten sowie die Songs in unserer neuen «Tierwelt»-Spotify-Playlist gemeinsam: Allesamt sind sie inspiriert von Tieren oder von der Natur – und passen zur aktuellen Ausgabe des Magazins. 

So soll die Luft weltweit besser werden

Die Emission von schädlichen Stoffen in die Luft soll weiter gesenkt werden. Der Bundesrat hat deshalb die Botschaft zur Änderung des Protokolls von Göteborg verabschiedet. 

Boden von Baustellen wird wiederverwertet

Fruchtbarer Boden, der auf Baustellen abgetragen wird, soll im Kanton Zürich nicht auf Deponien entsorgt, sondern zur Aufwertung landwirtschaftlicher Böden wiederverwendet werden. 

Flohkrebse nutzen Flügelschnecken aus

Mehrere Flohkrebsarten im Südpolarmeer nutzen Flügelschnecken aus, um sich selbst vor Fressfeinden zu schützen.


< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 >

Share

Galerien Alle Galerien