Für Klimaziele: Wales schenkt jedem Haushalt einen Baum

Castell Coch, das Rote Schloss, am Rande von Cardiff, Wales, im Herbst

Castell Coch steht in einem wunderschönen Wald am Rande von Cardiff, Wales. So wie dort soll es in Zukunft grossflächiger im Land aussehen. 

Shutterstock

Ambitioniertes Projekt
Im Kampf gegen den Klimawandel will die Regierung des britischen Landesteils Wales jeden Haushalt mit einem eigenen Baum versorgen.

Die Bürger können den Baum entweder selbst einpflanzen oder dies der Umweltschutzorganisation Coed Cadw überlassen. So oder so: Er soll nichts kosten. In Wales gibt es nach jüngsten
Zahlen etwa 1,38 Millionen Haushalte. Die Gratis-Bäume können von März 2022 in fünf regionalen Zentren abgeholt werden, wie die Regierung am Montag in Cardiff mitteilte. Bis Oktober 2022 sollen noch zwanzig weitere Bezugsstellen folgen. 

Die Gesamtkosten des Projekts werden auf zwei Millionen Pfund (2,34 Mio Euro) geschätzt. Damit will die Regierung die Waliserinnen und Waliser motivieren, in Zukunft von sich aus Bäume zu pflanzen. Vize-Klimaminister Lee Waters sagte: «Wir müssen viel mehr Bäume pflanzen, um unsere Klimaziele bis zum Ende dieses Jahrzehnts zu erreichen — dafür brauchen wir zusätzlich in Wales 86 Millionen
Bäume.» Das sei eine grosse Herausforderung. Auch Landbesitzer spielten dabei eine wichtige Rolle. Zehn Prozent des walisischen Farmlandes müssten in Wald umgewandelt werden.

Die Aktion ist Teil der Initiative «National Forest for Wales», die im Jahr 2020 beschlossen und gestartet wurde. Sie hat das Ziel, ein Netz von Wäldern über den gesamten Landesteil zu etablieren. Dabei sollen nicht nur neue Bäume gepflanzt, sondern bestehende Wälder besser erhalten und wo immer möglich in Stand gesetzt werden. 

Kommentare (0)