Tierische Playlist zur «Tierwelt»-Ausgabe 15/2020

Tierwel-Spotify 15-2020

Tiere würden «Tierwelt» lesen – und die Spotify-Liste hören, die auf die aktuelle Ausgabe zugeschnitten ist. 

Leo Niessner

«Tierwelt»-Spotify-Playlist
Eines haben die Interpreten sowie die Songs in unserer neuen «Tierwelt»-Spotify-Playlist gemeinsam: Allesamt sind sie inspiriert von Tieren oder von der Natur – und passen zur aktuellen Oster-Ausgabe des Magazins. 

Danke fürs Folgen und Teilen: Öffnen Sie die «Tierwelt»-Spotify-Playlist mit Ihrem Spotify-Player. Wir wünsche Ihnen ein frohes Osterfest – mit angeregter Lektüre und abwechslungsreichen tierischen Sounds!

Diese Ostern ist alles anders: Die «Tierwelt» erscheint zwar wie gewohnt. Doch der Bundesrat ruft dazu auf, zuhause zu bleiben. Immerhin, ganz Natur und Tiere muss in dieser Zeit niemand verzichten. Dazu gibt’s eine Übersicht über TV-Dokus. Ganz nach dem Motto von Punk-Ikone Nina Hagen: «Ich glotz TV».

Im Fokus widmet sich die Nummer 15 der Hofkontrolle. Die «Stallvisite für das Tierwohl», so der Übertitel, sei musikalisch von den folgen vier Nummern begleitet:

Aus aktuellem Anlass porträtiert die «Tierwelt» einen Virologen – ein Thema, das auch die Goa-Produzenten Spectra Sonics interessiert. Sie haben einen Track über «Virology» aufgenommen. Danach singt Popmusiker Jon Hopkins über das, was sich wohl momentan die ganze Welt wünscht: Gegen die Viren immun zu sein.

Globuli:

Tierwelt-Redaktorin bezeichnete Homöopathie lange Zeit als Hokuspokus und setzte stattdessen auf die Schulmedizin. Seit ihr Hund aber mehrmals positiv auf die Gabe von Globuli reagierte, hat sie zwei homöopathische Apotheken zur Hand. Davon erzählt sie in der neuen Ausgabe. Ob sie ihrem Liebling dieselben Globuli verabreicht, denen Electro-Küntsler Laurent C. ein musikalisches Monument gewidmet hat?

Katzen und Giftköder Katzen sind wählerisch – und damit weniger gefährdet, extra ausgelegte Giftköder zu fressen als Hunde. Gänzlich gefeit vor Vergiftungen sind Büsi aber dennoch nicht. Darüber berichtet die neue Ausgabe unseres Natur- und Tiermagazins. Gleichzeitig rufen die Hardrocker Poison dazu aufm, genau hinzusehen, was das Büsi frisst.

Reiten in Corona-Zeiten: Die vom Bundesrat angeordneten Massnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie haben weitreichende Auswirkungen für Reiterinnen und Reiter, Pferde- und Reitstallbesitzer. Eine Übersicht über die wichtigsten Fakten, Weisungen und Vorschriften gibt’s in der neuen «Tierwelt»-Nummer. Gedanken, die sich die Country-Chartstürmer Big & Rich nicht machen müssen: Sie reiten lieber erstmal gar kein Pferd...

Zu Ostern darf natürlich auch ein farbenfroher Beitrag zu den Eiern nicht fehlen. Zum Färben empfehlen wir die folgenden beiden Songs:

Viel Spass beim Hören – und beim gleichzeitigen Lesen der neuen «Tierwelt»-Ausgabe wünscht Ihnen die Redaktion!

Archiv 2020: Spotify-Listen
Ausgabe 14/2020
Ausgabe 13/2020
Ausgabe 12/2020
Ausgabe 11/2020 
Ausgabe 10/2020
Ausgabe 9/2020
Ausgabe 8/2020
Ausgabe 6 und 7/2020
Ausgabe 5/2020
Ausgabe 4/2020

Autor

Leo Niessner

Leo Niessner

Leo Niessner ist «Tierwelt»-Online-Redaktor, Social-Media-Manager und News-Feed-Leser. Er berichtet gerne über Flora und Fauna oder über Menschen, die sich um Flora und Fauna verdient machen, und schöpft in den Bergen Energie. Er mag Tiere. Und Musik. Am liebsten solche, in der Tiere vorkommen – zu hören in den Spotify-Listen zu jeder «Tierwelt»-Ausgabe, die er mit der Redaktion Woche für Woche zusammenstellt. Und ja, er spielt auch selber Musik. Sein grösster Traum: eine eigene «Arche Leo», in der alle Tiere dieser Welt Platz haben. Mit einem VIP-Sektor für bedrohte Arten.  

Kommentare (0)