Tierische Playlist zur «Tierwelt»-Ausgabe 38/2020

Tierwelt-Spotify-39-2020

Eines haben die Interpreten sowie die Songs in unserer neuen «Tierwelt»-Spotify-Playlist gemeinsam: Allesamt sind sie inspiriert von Tieren oder von der Natur – und passen zur aktuellen Ausgabe des Magazins.

Leo Niessner

Der Soundtrack zur aktuellen Nummer
Eines haben die Interpreten sowie die Songs in unserer neuen «Tierwelt»-Spotify-Playlist gemeinsam: Allesamt sind sie inspiriert von Tieren oder von der Natur – und passen zur aktuellen Ausgabe des Magazins. 

Danke fürs Folgen und Teilen: Öffnen Sie die «Tierwelt»-Spotify-Playlist mit Ihrem Spotify-Player! 

Vögel stehen im Zentrum der neuen «Tierwelt»-Ausgabe: Starenvögel ganz genau. Ihnen seien die folgenden Songs gewidmet:



Im Porträt: Silvia Zumbach legt sich für Tümpel und Weiher mächtig ins Zeug, der Amphibien willen. Ihr sei diese «Teich Sinfonie» als Dank gewidmet.



Pflanzenspray sorgt für verwirrte Katzen. Das musste «Tierwelt»-Redaktorin Meret Signer erfahren. Am Schluss hatte sie eine «Dizzy Cat» zuhause.



Wieviel Ballspiel ist gesund für den Hund? Ab wann ist er süchtig nach dem Ball? Dieser Frage gehen wir in der Rubrik «Haustiere» diese Woche nach.



Das Leiden der Pferde: Ausgabe Nummer 38 widmet sich diesem Phänomen.



Ebenfalls in der neuen Nummer: Wir stellen Ihnen Käseveredler vor. Ja, diejenigen, auf deren Produkt Comedian Helge Schneider ein Loblied anstimmt.



Die Natur kennt keine Zahnbürste. Doch wie pflegen Tiere ihre Zähne? Die Antwort darauf finden Sie in der aktuellen «Tierwelt»-Ausgabe. Oder hören Sie bei diesen Titeln genau hin:



Haben Sie gewusst? Orchideen wachsen still. Und sie werden von Alli Neumann besungen.

Autor

Leo Niessner

Leo Niessner

Leo Niessner ist «Tierwelt»-Online-Redaktor, Social-Media-Manager und News-Feed-Leser. Er berichtet gerne über Flora und Fauna oder über Menschen, die sich um Flora und Fauna verdient machen, und schöpft in den Bergen Energie. Er mag Tiere. Und Musik. Am liebsten solche, in der Tiere vorkommen – zu hören in den Spotify-Listen zu jeder «Tierwelt»-Ausgabe, die er mit der Redaktion Woche für Woche zusammenstellt. Und ja, er spielt auch selber Musik. Sein grösster Traum: eine eigene «Arche Leo», in der alle Tiere dieser Welt Platz haben. Mit einem VIP-Sektor für bedrohte Arten.  

Kommentare (0)