Hier finden Sie viele nützliche Ratgeber rund um Gesundheit, Ernährung, Haltung und Verhalten Ihrer Lieblinge.

Katzen wollen spielen
Sie balgen sich, rasen quer durchs Zimmer, bäumen sich auf und stürzen sich mit einem Satz auf das Geschwister: Die Freude am Spielen scheint den Katzen in die Wiege gelegt. Das sieht nicht nur herzig aus, sondern ist eine wahre Lebensschule. 
Lieber ein paar Wochen länger warten
Gemäss Züchterverband, Tierschutz und Verhaltensmedizin sollten Kätzchen erst im Alter von 12 bis 14 Wochen abgegeben werden. Trotzdem werden sie nicht selten bereits ab acht Wochen angeboten. 
Taubenmist als wertvoller Dünger
Wer Tauben hält, bekommt auch Mist. Dieser ist ein begehrter Dünger. Besonders sinnvoll ist es, ihn mit Gartenabfällen zu hochwertigem Kompost zu verarbeiten. 
Völlige Verwirrung beim Hund
Es gibt Hunde, die verwünschen ihre Domestikation. Der Grund liegt beim Menschen, der ihnen erst Dinge erlaubt und dann wieder abstellen will. Wie soll da der Hund daraus schlau werden?
«Resistente Würmer sind weit verbreitet»
Um wirksam gegen Parasiten vorzugehen, müssen eine ganze Reihe von Faktoren berücksichtigt werden. Wichtig sind dabei Kenntnisse in der Biologie der Würmer, wie der Tierarzt und Parasitenexperte Hubertus Hertzberg erklärt. 
Nach der Zucht ist vor der Ausstellung
Die Rassetaubenzucht befindet sich in einem fortwährenden Kreislauf, der sich stets überschneidet. Während sich die Zuchtsaison dem Ende zuneigt, machen sich viele Züchter bereits Gedanken für die Zucht im kommenden Jahr. 
Im Garten wartet das grosse Glück
Als Dankeschön für die frisch gelegten Eier könnte man seine Hühner im Garten frei spazieren lassen. Wie das geht, zeigt Jessi Bloom in ihrem Buch «Mein Garten für freilaufende Hühner». Ihr Modell ist praxistauglich und bietet tolle Beobachtungen für den Hühnerhalter. 
Warnsignale beim Pferd richtig deuten
Ist das Pferd nur etwas schlapp oder sind das bereits Anzeichen einer ernsthaften Erkrankung? Mancher Pferdebesitzer wäre froh, wenn sein Vierbeiner reden könnte. Doch es gibt auch stumme Warnsignale, die verraten, dass es dem Ross nicht gut geht. 
Trinkt das Büsi genug?
Viele Katzenbesitzer sind besorgt, ob ihr Liebling auch wirklich genügend Flüssigkeit zu sich nimmt. Mit ein paar Tricks lassen sich Katzen zum Trinken animieren.
Hicks statt Miau
Auch Katzen können an Schluckauf leiden. Meist liegt es an der Fütterung. Nur in seltenen Fällen steckt eine ernste Krankheit dahinter. 
«Eine Aufgabe endet immer positiv»
Delfintraining für Pferde klingt nach einer ungewöhnlichen Kombination. Was hinter dieser Methode steckt und für wen sie sich eignet, erklären die Pferdetrainer Chantal Karrer und Reto Gfeller. 
Sprung ins Verderben
Eine Brücke in Schottland ist bekannt dafür, dass immer wieder Hunde von dort aus in die Tiefe springen. Weshalb tun sie das? Weshalb sind sie sich der Gefahr nicht bewusst? Und was können Hundehalter tun, um die Vierbeiner vor gefährlichen Sprüngen abzuhalten?