Sie sind hier: TierweltTipps

Share

Tipps

Ziervögel Damit der Vogel sich zu Hause fühlt

Jeder Vogel ist an seinen Lebensraum angepasst und hat bestimmte Bedürfnisse. Sie zu erfüllen, ist die Pflicht des Halters. Ein Blick in die Lebensräume liefert Ideen. 

Tauben Altes Brot für die Tauben

Brot ist eines der wertvollsten Nahrungsmittel für uns Menschen. Reste sollten nicht verschwendet, sondern lieber an die Tauben verfüttert werden. Wieso nicht einmal in Form selbst gemachter Pellets? 

Kaninchen Praktische Tipps gegen die Hitze

Obwohl sich Tiere naturgemäss bestens an Witterungsbedingungen anpassen können, ist grosse Hitze eine echte Herausforderung für die Hoppler – denn sie können weder schwitzen noch hecheln. Vier Halter erzählen von ihren coolen Ideen. 

Pferde Die richtige Kopfhaltung für Reiter

Reiter schauen gerne mal nach unten oder wackeln mit dem Kopf – das sieht nicht sehr harmonisch aus, ist schlecht für den Sitz und stört das Pferd. Grund genug, die Kopfhaltung zu verbessern.

Tauben Fachmännisch düngen mit Taubenmist

Viele Gärtner schwören auf Taubenmist, aber dieser will richtig angewendet sein. Es gibt verschiedene Methoden zum Erfolg – und ein paar Fehler zu vermeiden.

Garten Gärtnern nach der Uhr der Natur

Kennt man die Jahreszeiten der Natur, lässt sich erfolgreicher gärtnern. Die Beobachtung natürlicher Prozesse im Garten ist die Grundlage für den phänologischen Kalender. Seit jeher liefert er Gärtnerinnen und Landwirten wichtige Erkenntnisse. 

Pferde Schreckgespenst Sehnenschaden

Sehnen übertragen die Kraft der Muskeln auf die Knochen. Sie sind sehr zugfest, doch werden sie durch einen Fehltritt oder Überbelastung gezerrt oder reissen sogar, steht dem Pferd eine monatelange Zwangspause bevor und dem Reiter eine grosse Geduldsprobe. 

Hunde Obst und Gemüse für den Hund

Der Organismus der Hunde ist zwar eher auf Fleisch ausgerichtet, aber sie mögen durchaus auch Obst oder Gemüse. Doch nicht jede vegetarische Beilage ist für die Vierbeiner gesund

Tauben Wenn ein Küken nicht schlüpfen kann

Eine Geburt ist gleichzeitig ein Wunder der Natur und die gewöhnlichste Sache der Welt. Wie beim Menschen kommen auch bei den Tauben manchmal so unglückliche Umstände zusammen, dass ein Küken nicht schlüpfen kann. 

Pferde Das Geheimnis der ruhigen Reiterhand

Eine feine, ruhige Hand gehört zu den wichtigsten Voraussetzungen für gutes Reiten und gleichzeitig zu den grössten Herausforderungen. Denn die korrekte Handhaltung erfordert einen guten Reitersitz, Koordination und Übung. 

Tauben Das Brot der Taube

Tauben sind wählerisch, wenn es um Gerste geht. Die Getreideart ist allerdings so gesund, dass Taubenhalter auf keinen Fall auf sie verzichten sollten. Und sei es nur als Gradmesser, wie satt die Tauben sind.

Pferde Lebenselixier Salz

Salz ist für eine Vielzahl von biomechanischen Vorgängen im Körper unentbehrlich. Schwitzt das Pferd, verliert es beachtliche Mengen an Salz. Da seine pflanzliche Nahrung kaum Salz enthält, muss den Vierbeinern ein Salzleckstein zur Verfügung gestellt werden. 

Geflügel Sommercheck im Hühnerhof

Die regelmässige Kontrolle von Stall und Auslauf ist für Hühnerhalter ein Muss. Gerade jetzt empfiehlt  sie sich jenen, bei denen im Frühjahr Küken geschlüpft sind. Haben die Tiere immer noch genügend Platz? Reichen Futter- und Wassergeschirr für die Jungtiere noch aus? 

Katzen Auch Katzen tragen Linsen

Sookie ist Linsenträgerin. Dass die fünfjährige Katze wieder mit beiden Augen sehen kann, hat sie nicht nur einer Operation zu verdanken, sondern auch ihrer Besitzerin. Denn für den Erfolg dieses Eingriffs ist die Nachbehandlung entscheidend. 

Tauben Apfelessig für Tauben

Apfelessig ist günstig und einfach selber herzustellen. Dass er für Menschen eine gesundheitsfördernde Wirkung hat, ist längst bekannt. Doch auch für Tauben ist er ein regelrechter Gesundbrunnen. 

Ziervögel So fühlen sich Vögel wohl

Damit die Vogelhaltung langfristig für den Halter befriedigend und auch für die Vögel artgerecht ist, sind Überlegungen im Vorfeld ausschlaggebend. Einige Aspekte, auf die es ankommt.

Geflügel Hühner fliehen bei Gefahr

Nicht nur in der freien Wildbahn lauern Gefahren für Hühner, auch im vermeintlich sicheren Hühnerhof gibt es einiges, was sie verunsichert. Ein unbekanntes Geräusch, ein fremdes Tier, eine hastige Bewegung ... und dann?

Garten Vom Winde gesät

Im Garten gibt es immer viel zu tun. Umso besser ist es, wenn die Natur einen Teil der Arbeit übernimmt. Bei vielen Stauden kann man sich etwa das Aussäen sparen – das machen sie nämlich selbst.

Pferde Joggen mit dem Ross

Es ist weitaus anstrengender, neben dem Pferd durch den Wald zu traben, als im Sattel zu sitzen. Als Training eignet sich der gemeinsame Dauerlauf aber trotzdem – und zwar für Mensch und Tier. 

Katzen Wenn das Herz nicht mehr richtig schlägt

Die hypertrophe Kardiomyopathie (HCM) ist die häufigste Herzerkrankung bei Katzen. In den meisten Fälle treten die Beschwerden sehr abrupt auf. Heilen lässt sich die Krankheit nicht. 

Ziervögel Damit die Jungvögel sanft landen

Brut und Aufzucht sind heikle Phasen – sowohl für die Jungvögel wie auch für den Züchter. Die Spannung steigt aber noch, sobald die Jungen ausfliegen. Wie es gelingt, Jungvögel in der Absetzphase zu unterstützen.

Garten Kräuter für Schattenbeete

Für Kräuter ist meist ein offener, möglichst vollsonniger Platz im Garten oder auf der Terrasse empfehlenswert. Wer die richtigen Pflanzen wählt, kann sich jedoch auch bei reduziertem Sonnenschein über eine reiche Kräuterernte freuen.

Pferde Stimmt die Musik, freut sich das Pferd

Musik fördert das Wohlbefinden und die Leistungsbereitschaft von Pferden und steigert so auch die Motivation der Reiter. Das haben mehrere Studien gezeigt. Genügend Gründe also, öfters mit Musik zu trainieren. 

Katzen Auch Katzen können Demenz bekommen

Ängstlich, ruhelos, laut und verwirrt: Auch Katzen-Gehirne altern – mit ähnlichen Symptomen, wie wir sie von dementen Menschen kennen. Heilen lässt sich die Krankheit nicht; höchstens verlangsamen.

Geflügel Beschuppte Füsse in verschiedenen Farben

Ein Grossteil des Beins ist beim Huhn versteckt, sichtbar sind meist nur die Füsse und Zehen. Obwohl Hühner keine Schuhe tragen, pflegen sie einen unterschiedlichen Modestil, der immer mit ihrem Federkleid abgestimmt ist.

Kaninchen Die Tücken des Sommers

Überhitzung, Durchfall, Verletzungen – die Gefahren der Hitzetage sind nicht zu unterschätzen. Wie man den Kaninchen Erste Hilfe leistet und welche Pflanzen sich als Notfallkräuter bewähren.

Hunde Achtung, fertig, buddeln

Sie toben durch Beete, durchwühlen den Rasen und lümmeln sich immer dort, wo es am schönsten blüht. Hunde und stilvolle Gärten passen nicht zusammen? Und ob: Die grüne Lust von Mensch und Hund lässt sich mit einigen Tricks und Gartenwissen verbinden. 

Geflügel Hitze setzt Hühnern zu

Auch in diesem Sommer wird die Schweiz wieder von Hitzewellen überrollt. Manche geniessen die heissen Tage, andere wünschen sich bereits den Winter herbei. Doch wie sieht es bei den Hühnern aus? Wie gehen sie mit der Hitze um? 

Pferde Hausmittel gegen Plagegeister

Der Sommer setzt empfindlicher Pferdehaut ganz schön zu. Um sie nicht noch mehr zu reizen, greifen viele Tierhalter bewusst zu natürlichen Mitteln für die Insektenabwehr. Doch wie sanft sind Repellents aus der Natur und was nützen sie?

Share

Galerien Alle Galerien