Sie sind hier: TierweltAktuell

Aktuell

Fischer wildern Kormorane am Rhein

Die Kantonspolizei Zürich hat am Donnerstag im Bezirk Andelfingen zwei Fischer festgenommen. Sie haben mit Kleinkalibergewehren Kormorane gewildert.

Blonde Motte nach Donald Trump benannt

Heute um 18 Uhr, Schweizer Zeit, wird Donald Trump als neuer Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika vereidigt. Schon jetzt wurde aber eine Motte nach ihm benannt – wegen ihrer «Frisur».

Vom schludrigen Konstrukteur bis zum Stararchitekten

Im Sommer verbergen sich Vogelnester zwischen den Blättern von Bäumen und Sträuchern. Im Winter dagegen werden sie sichtbar – und zeigen Kennern an, welche Art wo gebrütet hat. Eine Exkursion im Aargauer Mittelland.

Grossteil der Primaten ist akut bedroht

Es steht schlecht um die Affen, Lemuren und Makis der Welt. Etwa 60 Prozent der Primatenspezies sind vom Aussterben bedroht, bei drei von vier Arten gehen die Bestände zurück.

Proviande will trächtige Kühe schützen

Die Branchenorganisation Proviande hat neue Regeln erarbeiten, um zu verhindern, dass trächtige Kühe geschlachtet werden.

Wie Tiere mit Gift leben

Eine riesige Anzahl von Tierarten ist giftig oder ernährt sich von giftigen Tieren oder Pflanzen. Dabei müssen sie schauen, dass sie selber keinen Schaden nehmen. Ein Buch zeigt, wie sie dies bewerkstelligen.

95 Kleine Schwertwale in Florida gestrandet

Vor der Südwestküste Floridas sind 95 Kleine Schwertwale gestrandet. Die zur Familie der Delfine gehörenden Tiere seien an Floridas Golfküste vor den Everglades gestrandet, teilte der Nationalpark am Montag mit. 

Schweizer Fischadler in Senegal gesichtet

Ein junger Fischadler aus einem Schweizer Auswilderungsprojekt hat seinen ersten Vogelzug erfolgreich gemeistert: Er wurde über Weihnachten im Senegal beobachtet. Letzten Sommern war er im Kanton Freiburg ausgewildert worden.

Wildruhezonen werden besser markiert

Wildtiere leiden unter dem Schneesport abseits der Pisten. Spezielle Wildruhezonen bieten ihnen die nötigen Rückzuggebiete. Diese sollen nun besser und schweizweit einheitlich gekennzeichnet werden.

«Ich töte seit Jahren keine Käfer mehr»

Ein Käfersammler hat bei André Mégroz als Bub die Freude an Insekten entfacht. Fünfzig Jahre später hat der Bub von damals allerhand zu erzählen. Und noch immer eine ansteckende Faszination für alles, was kreucht und fleucht.

Hainetze töten mehr andere Tiere als Haie

Die Hainetze an den weltberühmten Stränden von Sydney und Umgebung haben in den vergangenen Monaten drei Mal so viele Tiere das Leben gekostet wie im Jahr zuvor. 

Schneeleoparden-Vierlinge in der Mongolei

Der WWF vermeldet eine kleine Sensation: Zum ersten Mal wurde bei Schneeleoparden eine Vierlingsgeburt dokumentiert. In Nepal hat derweil eine Konferenz zur Rettung der seltenen Grosskatzen begonnen.

Uri will Nebeneinander von Wolf und Mensch

In Uri soll der Wolf nicht ausgerottet werden. Dieser Ansicht ist der Regierungsrat. Er lehnt wolfsfreie Zonen ab und spricht sich für ein Nebeneinander von Raubtier und Alpwirtschaft aus. 

Getrenntes Ehepaar kämpft um Hund

Mit List, Körpereinsatz und Pfefferspray kämpfte ein getrenntes Ehepaar aus dem Kanton Bern um den gemeinsamen Hund. Trotz Tätlichkeiten und einer Anzeige der Frau wird niemand verurteilt, entschied das Bundesgericht.

Grosskonzerne wollen weniger Plastik verwenden

Zum Schutz der Meere und anderer sensibler Ökosysteme wollen 40 der weltweit grössten Konzerne weniger und umweltfreundlicheren Plastik verwenden. 

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 >
Galerien Alle Galerien