Sie sind hier: TierweltAktuell

Aktuell

Fledermäuse verwechseln Windräder mit Bäumen

Das Echo-Ortungssystem der Fledermäuse scheint einen Haken zu haben: Weil die Luftströmungen an Windrädern derjenigen an Bäumen ähneln, sterben immer wieder Tiere in den Turbinen.

Bibernachwuchs an der Birs

An der Birs wird gearbeitet. Bäume werden gefällt, Dämme gebaut: Der Biber ist unterwegs. Und erstmals seit 200 Jahren ist nun ein Jungtier im Naturschutzgebiet Reinacherheide aufgetaucht.

Der Mensch halbiert den Tierbestand

Der Mensch hat laut einer WWF-Studie in nur vier Jahrzehnten die Zahl der Wirbeltiere auf unserem Planeten um die Hälfte reduziert. Die Umweltorganisation stützt sich auf Daten zu über 3200 Arten.

Küstenseeschwalbe brütet in der Schweiz

Die Schweiz hat ab sofort 221 Vogelarten, die hierzulande gebrütet haben. Der neuste Eintrag in die Liste geht an ein Küstenseeschwalben-Pärchen, das am Neuenburgersee statt in der Arktis Eier ausgebrütet hat.

Kanalbau bedroht Ameisenbär & Co.

Umweltschützer haben vor den Gefahren des geplanten Nicaraguakanals für das Ökosystem des Landes gewarnt. Die Verbindung zwischen Atlantik und Pazifik würde Naturschutzgebiete schädigen und bedrohte Tiere in Gefahr bringen.

27 neue Wirbeltiere entdeckt

Zehn Jahre Forschung in den Bergen im Osten Tansanias haben eine Vielfalt bisher unbekannter Tierarten ans Licht gebracht. Nun soll die Region zum UNESCO-Weltnaturerbe werden.

Italienische Schafdiebe geschnappt

Sechs der über 100 verschwundenen Schafe aus dem Wallis sind am Samstag wieder aufgetaucht. Zwei Schafhalter aus Italien hatten sie gestohlen. Wo der Rest ist, wissen die Behörden noch nicht.

Hornkuh-Initiative gestartet

Die IG Hornkuh hat gestern Sonntag ihre «Hornkuh-Initiative» lanciert. Gefordert werden Direktzahlungen für behornte Kühe. Nun müssen 100'000 Unterschriften her.

Die Titanwurz blüht wieder

Die grösste Blüte der Schweiz hat sich wieder geöffnet. Die Titanwurz in Basel blüht zum dritten Mal. Das Spektakel dauert nur wenige Tage, kann aber per Webcam live mitverfolgt werden. 

Haben die Engadiner das Fischen verlernt?

Seit zehn Jahren werden in den Oberengadiner Seen massiv weniger Fische gefangen. Wieso, ist ein Rätsel, denn die Wasserqualität ist gut und die Fische sind in allen Grössen vorhanden.

Kein Schadenersatz mehr bei Tierkollisionen

Autofahrer, die ohne eigenes Verschulden mit Wildtieren kollidieren, müssen im Kanton Bern neuerdings keinen Schadenersatz mehr zahlen. Wohl aber eine Busse, wenn sie solche Unfälle nicht melden.

Pamela Anderson bedankt sich beim Ständerat

«Baywatch»-Star Pamela Anderson setzt sich seit langem für den Tierschutz ein. Nun hat sie Ständeratspräsident Hannes Germann mit einem Dankesbrief überrascht.

Schmuggler mit Schildkröten in der Hose

Dutzende wertvolle Schildkröten im Hosenbein und mehr als 200 Sumpfschildkröten im Reisekoffer: Die Behörden in den USA und Kanada haben zwei Aufsehen erregende Fälle von Reptilienschmuggel vereitelt.

Chuck – das tote Murmeltier

Charles G. Hogg – genannt Chuck – war ein Murmeltier aus New York. Am «Groundhog Day» durfte er das Fortdauern des Winters voraussagen. Der Bürgermeister liess ihn fallen, worauf Chuck an inneren Verletzungen starb.

Dem Duft der Trüffel auf der Spur

Der charakteristische, schweflige Geruch weisser Trüffel stammt zum grossen Teil von Bodenbakterien, die der Pilz beim Wachstum mit seinen Fruchtkörpern einschliesst. Das hat nun eine Gruppe von Wissenschaftlern herausgefunden.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 >
Galerien Alle Galerien