Sie sind hier: TierweltAktuell

Aktuell

Stierkämpfe sollen Weltkulturerbe werden

Die Regierung Spaniens möchte den Stierkampf zum Weltkulturerbe erklären lassen. Sie erhofft sich davon einen Begeisterungsschub bei der Jugend - denn auch in Spanien stehen die Corridas zunehmend unter Druck.

Wieder mehr Pandas in China

Den vom Aussterben bedrohten Grossen Pandas in China geht es besser. Die Zahl der in freier Wildbahn lebenden Tiere ist laut der Naturschutzorganisation WWF auf 1864 gestiegen.

Vogelküken tarnt sich als giftige Raupe

Das Küken einer Vogelart aus den südamerikanischen Subtroben sieht nicht nur aus wie eine giftige Raupe, es bewegt sich auch so. Damit hält es Fressfeinde ab.

Schweizer Forscher bitten Naturfans um Mithilfe

Wer gerne die Natur beobachtet und sich für den Einfluss des Klimawandels interessiert, kann künftig auch als Laie einen Beitrag für die Forschung leisten. Am 1. März lancieren Schweizer Forschende eine Internetseite für Gelegenheitsforscher.

USA: 99 Prozent aller Äpfel enthalten Pestizide

Äpfel, Pfirsiche und Nektarinen sind fast nie frei von Pestiziden. Das ist das Ergebnis von Tests des U.S. Department of Agriculture. Wer die Gifte vermeiden will, isst stattdessen Avocados und Ananas – oder kauft Biofrüchte.

Superzoom für das Smartphone

Viele Fotografen kennen das Problem: Die Tiere sind immer zu weit entfernt, um gute Aufnahmen zu machen. Wer neben einem Smartphone ein Fernrohr oder einen Feldstecher besitzt, braucht nun aber kein Teleobjektiv mehr.

Venus – die Katzen-Chimäre

Eine Katze mit einem zweifarbigen Gesicht erobert die Herzen von Menschen auf der ganzen Welt – und lässt Wissenschaftler werweissen.

Ruhige und saubere Maschine mit 1 PS

Benoît Breton ist in der Schweiz der einzige, der hauptsächlich vom Holzrücken mit Pferden lebt. Er erhält Aufträge von Städten wie Lausanne und Genf und lockt mit seiner Arbeit Zuschauer an.

Eingezäunte Freiheit

Der auf DVD erschienene Dokumentarfilm «Wild Mustang» widmet sich den amerikanischen Wildpferden. Er bewegt sich an der Grenze zum Kitsch, bietet aber auch einige kritische Ansätze.

Rinderseuche – 30 Betriebe gesperrt

Die Rinderseuche IBR ist aus Österreich in die Schweiz importiert worden. Bei mindestens zwei Rindern wurde das für Tiere gefährliche Virus nachgewiesen. Für Menschen besteht keine Gefahr.

Vierjähriger schreibt Hundedieben einen Brief

Der vierjährige Ethan hat vor ein paar Wochen seinen ersten Brief geschrieben. An die «bösen Männer», die seine beste Freundin, den Cockerspaniel Fern, gestohlen haben. 

Spürhunde haben eine Nase für Gorillakot

Spürhunde können beim Schutz von Gorillas helfen. Eine Studie zeigt, dass Forscher Fäkalien der bedrohten Menschenaffen mit Hilfe von Hunden wesentlich effektiver aufspüren können.

Giraffenknochen sollen Aids heilen

Der Giraffe droht in Afrika das gleiche Schicksal wie vorher schon Elefanten und Nashörnern. Denn Wunderheiler versprechen, aus dem Knochenmark des Tieres Aids-Medizin zu brauen.

Schweizer Forscher entdecken neue Zikade

Basler Forscher haben in Italien und der Südschweiz eine neue Singzikade entdeckt. Das Tier wurde «Italienische Bergzikade» getauft. Es ist eine von nur zehn Singzikadenarten in der Schweiz.

Ist Platz für 200 Wölfe in der Schweiz?

Die lockere Abschusspolitik behindert laut Wolfschützern die Ausbreitung des Wolfes in der Schweiz. Ohne die Abschüsse könnten heute rund 200 Wölfe in unserem Land leben.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 >
Galerien Alle Galerien