Sie sind hier: TierweltAktuell

Aktuell

In Texas schliesst die letzte Hunderennbahn

Mit Texas wird ein weiterer US-Staat frei von Windhunderennen. Diese stehen seit Jahren in der Kritik von Tierschützern, da der hohen Gewinne wegen das Tierwohl vernachlässigt werde.

Behörden untersuchen Walsterben in Alaska

Mindestens 30 Wale sind seit Mai an Stränden im südlichen Alaska verendet. Jetzt hat die US-Meeresforschungsbehörde eine Untersuchung eingeleitet.

Der Schweizer Wald ist artenreicher geworden

Dem Schweizer Wald geht es verhältnismässig gut – es gibt aber auch Probleme. Dieses Fazit ziehen Fachleute im neusten Waldbericht des Bundes, in dem alle zehn Jahre der Zustand des Schweizer Walds aufgezeigt wird.

UPS transportiert keine Haiflossen mehr

Das Logistikunternehmen UPS reagiert auf den Druck von Tier- und Naturschützern und verspricht, keine Haiflossen mehr zu befördern.

Die Wissenschaftlerin, die wie eine Kuh denkt

Die Hälfte aller Schlachthöfe in den USA wurden nach den Entwürfen der Wissenschaftlerin Temple Grandin gebaut oder umgebaut. Sie ist Autistin – das hilft ihr, Kühe verstehen. Heute Samstag wird sie 68 Jahre alt.

Bundesrat gegen Einbürgerung der Regenbogenforelle

Der St. Galler SVP-Nationalrat Lukas Reimann macht sich stark für die Einbürgerung einer ausländischen Tierart: der Regenbogenforelle. Der Bundesrat ist dagegen.

Auffallend viele Tote bei spanischen Stiertreiben

Stiertreiben ist in Spanien in Tausenden Orten ein fester Bestandteil der Volksfeste. In diesem Sommer kamen dabei ungewöhnlich viele Menschen ums Leben. Die Veranstalter sprechen von einem Zufall.

Neugeborenes Panda-Baby gestorben

 Vier Tage nach der Geburt von Panda-Zwillingen im Zoo von Washington ist das kleinere der beiden Tiere gestorben. 

Kreuzritter lösten Schnecken-Invasion aus

Eine Schneckenart wurde einer Studie zufolge höchstwahrscheinlich von mittelalterlichen Kreuzrittern auf die ägäischen Inseln rund um Rhodos eingeschleppt. Darauf deuten genetische Analysen hin.

Daran starb Eisbär Knut

Nun ist klar, an was genau der beliebte Eisbär Knut des Berliner Zoos litt. Die Krankheit mit dem komplizierten Namen ist wenig bekannt. Knut könnte das posthum ändern - was gut für betroffene Patienten ist.

Nachwuchs bei den Wildschweinen

Kindersegen im Basler «Zolli»: Im Juli haben fünf Frischlinge von zwei Wildschwein-Müttern das Licht der Welt erblickt.

Zwei Schneeleoparden an Salmonellen gestorben

Zwei Ende Mai geborene Schneeleoparden im Zoo von Servion haben nicht überlebt. Sie fielen vermutlich einer Salmonellen-Vergiftung durch Hühnerfleisch zum Opfer.

Kiebitz brütet wieder im Grossen Moos

Erstmals seit etwa 15 Jahren haben Kiebitze im Grossen Moos wieder erfolgreich Junge aufgezogen. Mindestens drei Jungvögel sind flügge geworden.

Von Linkspfötlern und Rechtflösslern

Bei den Menschen ist es eine klare Sache: Die grosse Mehrheit sind Rechtshänder. Doch auch in der Tierwelt gibt es Vorlieben für eine Hand, Pfote oder Flosse. Viel häufiger als beim Menschen gibt es im Tierreich allerdings «Linkshänder». 

Neues Zürcher Tierhaus wird eingeweiht

Der Umzug steht unmittelbar bevor: Nach 18 Monaten Bauzeit kann der Zürcher Tierschutz das neue Tierhaus beziehen.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 >
Galerien Alle Galerien