Sie sind hier: TierweltAktuell

Share

Aktuell

Schmetterlingsraupen können Allergien auslösen

Für eine giftige Schmetterlingsraupe beginnt im Wallis in den kommenden Wochen die Wandersaison. Der Kanton ruft zu Vorsichtsmassnahmen in Garten und freier Natur auf.

45 Klapperschlangen in Haus entdeckt

Eigentlich hatte ein Hausbesitzer in Albany im US-Staat Texas nur an einige Klapperschlangen unter seinem Haus gedacht, als er eine spezialisierte Firma zu Hilfe rief.

Wir suchen die coolsten Ohren der Schweiz

Ein Zeichentrickfilm-Klassiker kommt als Realfilm auf die Leinwand: Walt Disneys «Dumbo» ist am 28. März in den Deutschschweizer Kinos. Passend dazu lanciert die «Tierwelt» einen Fotowettbewerb.  

Hochwasserschutzprojekt für den Schoosbach

Der Luzerner Regierungsrat hat ein Hochwasserschutz- und ein Revitalisierungsprojekt für den Schoosbach in Emmen bewilligt.

Mystische Rufe nach der Herde

Eine jahrhundertealte Tradition lebt auf: Die Kulning-Gesänge schwedischer Frauen galten als sicheres Mittel, um die Herde am Abend nach Hause zu bringen. Jonna Jinton landete mit Kulning nun einen Hit. 

Schweizer Permafrost erwärmt sich wieder

Der Erwärmungstrend im alpinen Permafrost der Schweiz hatte eine kurze Pause eingelegt. Nun geht er jedoch weiter, wie Messungen des Schweizer Permafrostmessnetzes Permos zeigen.

Wissenschaftler zweifeln an «Insectageddon»

Eine Studie, laut der fast die Hälfte aller Insekten weltweit von Aussterben bedroht seien, löste im Februar grosses Medienecho aus. Forscher-Kollegen zweifeln aber an deren Seriosität. 

Erneut vernachlässigte Kaninchen ausgesetzt

Schon zum zweiten Mal in diesem Jahr sind in Kloten Kaninchen ausgesetzt worden. Einige waren in so schlechter Verfassung, dass sie eingeschläfert werden mussten.

Wal mit 40 Kilogramm Plastik im Magen

An einem philippinischen Strand ist ein Wal mit 40 Kilogramm Plastik im Magen verendet. Das Tier sei regelrecht verhungert, weil der ganze Müll seinen Magen gefüllt habe.

«Ich kenne kein anderes Pferd, das so viel kann»

Die Pferdetrainerin Sandra Wanner arbeitet an ihrem ersten Film. «You get what you give» soll für einen respektvollen Umgang mit Tieren werben. Der Star ist der Wallach Marengo, der bereits für den Kinofilm «Ostwind» vor der Kamera stand. Was dagegen noch fehlt, ist Geld. 

Schöne Landschaften gefallen auch den Tieren

Ein neues Förderinstrument motiviert Landwirte, ursprüngliche Elemente der Kulturlandschaft zu erhalten. Dabei erfreuen Wildhecken und Steinhaufen nicht nur das Auge, sondern bieten auch Tierarten mit spezifischen Ansprüchen Lebensräume. 

Fliegende Fernsehstars

An der Rassetauben-Ausstellung vom Januar in Giubiasco hatten die Brieftauben einen ganz speziellen Auftritt. Das Tessiner Fernsehen RSI hatte sich für den Anlass interessiert und rückte dabei vor allem den Brieftaubenauflass in den Fokus.

Acht Insektenarten gehen erstmals ins Netz

Schweizer Gärten sind voller verschiedener Tier- und Pflanzenarten. Ein durchschnittlicher Garten in der Stadt Zürich beispielsweise ist Lebensraum für 119 Pflanzenarten und 142 Tierarten.

Landwirtschaft muss handeln

Im Baldeggersee hat es zu viel Phosphor. Um diesen Wert zu senken, muss beim Düngen der landwirtschaftlich genutzten Flächen angesetzt werden

Thai-Millionär wegen Wilderei verurteilt

Wegen Wilderei in einem streng geschützten Nationalpark ist einer der reichsten Männer Thailands zu 16 Monaten Gefängnis verurteilt worden. 


< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 >

Share

Galerien Alle Galerien