Sie sind hier: TierweltAktuell

Aktuell

Vier Millionen Euro für Nashorn-Rettung

Ohne ein einziges verbliebenes Männchen wollen Berliner Forscher das Nördliche Breitmaulnashorn vor dem Aussterben retten. Dafür bekommt das Projekt nun rund vier Millionen Euro.

Autofahrer filmt Bären im Oberwallis

Im Oberwallis hat ein Autofahrer in der Nacht auf Samstag einen Bären beobachtet und gefilmt. Es war das zweite Mal innerhalb von etwas mehr als zwei Wochen, dass im Oberwallis ein Bär vor eine Kamera lief.

Eichhörnchen wird gesund gepflegt

Das Eichhörnchen, das Feuerwehrleute aus einem Dortmunder Schachtdeckel befreit haben, ist auf dem Weg der Besserung.

Bulldogge Butzi wird eingeschläfert

Eine Hundebesitzerin aus dem Kanton Zürich hat bis vor Bundesgericht darum gekämpft, dass ihr Butzi weiterleben kann. Ohne Erfolg: Die Lausanner Richter entschieden, dass die Bulldogge eingeschläfert werden muss.

Junger Luchs in Luzern ausgewildert

Im Kanton Luzern ist ein junger Luchs ausgewildert worden. Ob das Männchen, das Vorfahren im Jura hat, auf freier Wildbahn überlebt, ist offen.

Polizei kontrolliert Tiertransporter

Die Thurgauer Polizei hat in den vergangenen Tagen 25 Tiertransporter kontrolliert und dabei diverse Verstösse festgestellt. 

Nationalrat will gegen Insektensterben vorgehen

Der Bundesrat soll rasch Massnahmen gegen Insektensterben ergreifen. Das verlangt der Nationalrat. Er hat am Freitag eine Motion des Aargauer BDP-Nationalrats und Imkers Bernhard Guhl angenommen.

Der Garten Eden von Wolhusen hat ausgeblüht

Schluss mit Bananen, Mangos und Papayas aus Wolhusen: Am Sonntag sind die Türen des Tropenhauses in Wolhusen ein letztes Mal offen gestanden. Was mit der Anlage geschieht, ist unklar. Betroffen sind rund 50 Mitarbeitende.

Der Sikypark als Auffangstation

Der Sikypark ist nicht nur ein Tierpark, sondern auch Auffangstation für Wildtiere und abgegebene Haustiere. Das spricht sich herum. In den vergangenen Monaten seien viele Tiere aufgenommen worden.

Angst erhöht Fruchtbarkeit

Aus Panik vor dem Gefressenwerden vermehren sich Wühlmäuse rasch und spenden den Kindern auch eigene Ressourcen, damit ihre Erbinformation nicht aus der Welt verschwindet, berichten Forscher.

Schäferhund aus dem Verkehr gezogen

Der Schäferhund, der am 13. Juni in Tenniken BL mit Bissattacken ein Kind und eine Frau verletzt hatte, kehrt nicht zu den Besitzern zurück.

Nidwaldner Jäger dürfen mehr Hirsche erlegen

Im Kanton Nidwalden sollen die Jäger in diesem Herbst mehr Hirsche aber weniger Gämsen schiessen als sonst. Dies hat der Regierungsrat in den Jagdbetriebsvorschriften 2019 festgelegt.

Tierische Playlist zur «Tierwelt» 25/2019

Eines haben die Interpreten sowie die Songs in unserer neuen «Tierwelt»-Spotify-Playlist gemeinsam: Allesamt sind sie inspiriert von Tieren oder von der Natur – und sie passen zur aktuellen Ausgabe des Magazins.

Hochwasserschutzprojekte in der Gefahrenkarte

Die Gefahrenkarte aus dem Jahr 2007 für die Bödeligemeinden Bönigen, Interlaken, Matten, Unterseen und Wilderswil ist revidiert worden.

Anzeigen nach Tiertransport-Kontrollen

Die Bündner Kantonspolizei hat bei Kontrollen von Tiertransporten sechs Personen bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.


< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 >
Galerien Alle Galerien