Sie sind hier: TierweltAktuell

Aktuell

Acht tote Schafe am Sigriswiler Grat

Oberhalb des Thunersees hat ein Wolf letzte Woche acht Schafe getötet. Dies ist im laufenden Jahr der grösste Wolfsriss im Kanton Bern. Insgesamt verzeichneten die Behörden seit April 26 gerissenen Schafen und Ziegen.

Kranke Haustiere belasten Besitzer

Nicht nur die Pflege eines schwerkranken Angehörigen ist belastend. Auch die Betreuung eines chronisch- oder sterbenskranken Haustieres kann zur Belastungsprobe für den Besitzer werden.

Mehr unangemeldete Kontrollen gefordert

Mindestens zehn Prozent der Grundkontrollen für den Tierschutz bei Bauernhöfen müssten unangemeldet durchgeführt werden. Aber nur elf Kantone erfüllten 2016 diese Mindestquote.

Schneeleopard nicht mehr «stark gefährdet»

Die Weltnaturschutzunion IUCN listet den Schneeleoparden neu nur noch als «gefährdet» und nicht mehr als «stak gefährdet». Ein Grund zur Freude ist das aber nicht.

Polizeieinsatz auf der Alp

Etwa 55 Pferde des mutmasslichen Tierquälers von Hefenhofen TG befinden sich noch auf Alpen. Die Thurgauer Behörden prüfen eine weitere Tierauktion.

Pferdefest in Avenches zieht Besucher an

Rund 18'000 Personen haben am Wochenende das Pferdefestival Equus helveticus in Avenches VD besucht. Der Samstag stand ganz im Zeichen von Ponyrennen – in Erinnerung an den verheerenden Brand im Juli.

Verdauen Raupen doch nicht Kunststoff?

Lösen Mottenlarven wirklich unser Plastikproblem? Mainzer Forscher halten die vor wenigen Monaten erschienene sensationelle Studie über biochemischen Abbau von Polyethylen durch Raupen für fehlerhaft.

Seltene Schildkröten werden vermehrt

Eine Schildkröten-Unterart, die lange Zeit als ausgestorben galt, hat doch überlebt – wenn auch nicht in ihrer ursprünglichen Heimat. Nun soll sie wieder auf die Galapagos-Insel gelangen, von der sie stammt.

Selbstversuch mit Zitteraal

Schon kleine Zitteraale können erheblich grösseren Tieren potente Stromstösse verabreichen, die stärker als diejenigen eines Tasers sind. Das hat ein US-Forscher herausgefunden, indem er sich selber attackieren liess.

Feder des mysteriösen Nachtsittichs gefunden

Zum Bau seines Nestes hat ein Zebrafinken-Paar in Südaustralien eine rare Feder genommen. Sie stammt von einem Nachtsittich, einer extrem seltenen Art, die offenbar in der Nähe des Finkennestes vorkommt.

Wolf nahe der Stadt Bern beobachtet

Mit einem Warnschuss hat die bernische Wildhut am Mittwochabend einen Wolf aus Zimmerwald vertrieben. Das Tier sei seither nicht mehr gesehen worden, teilte die bernische Volkswirtschaftsdirektion mit.

Nordsee erwärmt sich doppelt so stark

Die Nordsee erwärmt sich nach im Zuge des Klimawandels doppelt so stark wie die Ozeane. Während die Temperatur der Ozeane im Mittel um 0,74 Grad gestiegen ist, waren es in der Nordsee in 45 Jahren 1,67 Grad.

Auge um Auge

Welches Auge gehört zu welchem Tier? Machen Sie mit bei unserem Quiz und testen Sie Ihr Wissen.

Wilderei macht Elefanten nachtaktiv

Wenn Elefanten sich durch Wilderer bedroht fühlen, verlegen sie zur Sicherheit einen Grossteil ihrer Aktivitäten in die Nacht. Zu diesem Schluss kommt eine Studie in Kenia.

Rekordjahr für Fondation Barry

So viele Bernhardiner-Welpen wie noch nie verzeichnet dieses Jahr die Fondation Barry in Martigny. Insgesamt kamen bereits 32 junge Hunde zur Welt.


< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 >
Galerien Alle Galerien