Sie sind hier: TierweltAktuell

Share

Aktuell

Der Thurgau erhält einen Klimaschützer

Der Kanton Thurgau will mehr für den Klimaschutz tun und schafft eine Koordinationsstelle. Der Grosse Rat bewilligte die neue Stelle beim Amt für Umwelt (AfU) am Mittwoch mit dem Budget 2020.

Zweitmelioration im Grossen Moos

Der Kanton Bern unterstützt eine Zweitmelioration im Grossen Moos mit 4,8 Millionen Franken. Der Grosse Rat hat den Kredit am Donnerstag mit 138 Ja- zu 2 Nein-Stimmen genehmigt.

Einzigartige Eleganz

Der Klimawandel ist in aller Munde und Ohren. Dass er auch mit den Augen wahrgenommen wird, dafür sorgt Fernsehjournalist Franz Alt mit dem Buch «Unsere einzigartige Erde».

Juristen fordern Ausgehverbot für Katzen

Hauskatzen sollten künftig nach Ansicht niederländischer Juristen nicht mehr umherstreunen dürfen. Sie seien eine Gefahr für Wildtiere, begründen sie ihren radikalen Vorschlag.

Keine Luchs- und Wolfsrisse in Freiburg

Luchs und Wolf haben in diesem Sommer kein einziges Nutztier in den Freiburger Alpen gerissen. Das teilte der Kanton am Mittwoch mit. Schon in den letzten Jahren war die Zahl der getöteten Nutztiere zurückgegangen.

Einzigartiger Tockenwald von Feuer verschlungen

Nicht nur Brasiliens, auch Boliviens Wälder brennen, riesige Flächen sind bereits zerstört. Einzigartige Naturparadiese mit oft noch unbekannten Arten drohen verloren zu gehen, warnen Forscher.

Nistkästen helfen Turmfalken

Über 3000 Nistkästen für Turmfalken hängen im Schweizer Mittelland. Die Vogelart dankt dem Menschen dessen Schützenhilfe mit Nachwuchs. Dies hat die Vogelwarte Sempach nachgewiesen.

Fleissige Katzen im Dienst der Wissenschaft

Im Mai 2018 rief das Naturmuseum Solothurn Katzenhalter dazu auf, die Beute ihrer Tiere einzuschicken. Das Resultat zeigt die Verbreitung und Vielfalt kleiner Säugetiere in den Kantonen Bern und Solothurn.

Schon 105 Wolfsrudel in Deutschland

In Deutschland leben inzwischen 105 Wolfsrudel. Ihr Vorkommen konzentriert sich nach wie vor auf den Nordosten des Landes.

Quagga-Muschel richtet Schäden im Bodensee an

Die Quagga-Dreikantmuschel breitet sich seit rund drei Jahren massenhaft im Bodensee aus – und richtet teils erheblichen Schaden an.

Uno-Klimagipfel startet mit dringenden Appellen

Der Klimawandel ist längst keine abstrakte Bedrohung mehr, sondern weltweit spürbar. Was auf dem Spiel steht, wird auch beim Auftakt der 25. Uno-Klimakonferenz in Madrid deutlich. 

Japan macht nun wirklich Walforschung

Erstmals seit Japans Austritt aus der Internationalen Walfangkommission (IWC) kehrt das Land mit einem Walforschungsschiff in die Antarktis zurück. Die Jagd auf Wale findet derweil in heimischen Gewässern statt.

Fototrick für den Umweltschutz

Wenn Ökologen Fotos machen, wollen sie damit meist auf die Gefährdung von Tierarten aufmerksam machen. Genau darum geht es auch beim Fotowettbewerb der Britischen Ökologischen Gesellschaft. 

2019 wird wohl zweitheissestes Jahr

Der Klimawandel schreitet voran: Laut der US-Wetterbehörde NOAA wird das Jahr 2019 wohl das zweitheisseste seit Messbeginn.

Im Dienst von Schaf, Ziege und Alpaka

Der Beratungs- und Gesundheitsdienst für Kleinwiederkäuer ist seit 20 Jahren eine wichtige Anlaufstelle für die Halter von Ziegen, Schafen, Hirschen, Lamas und Alpakas. 


< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 >

Share

Galerien Alle Galerien