Sie sind hier: TierweltAktuell

Aktuell

Trächtige Kuh aus Güllenloch gerettet

Der Sturz in ein Güllelnoch ist für eine Luzerner Kuhglimpflich ausgegangen. Das trächtige Tier konnte von der Feuerwehr unverletzt geborgen werden.

Zwischen Zwergziegen und Food-Ständen

Noch bis am Sonntag ist die «Tierwelt» mit einem Stand an der BEA Bern vertreten. Ein Blick zurück auf die letzte Woche an der grossen Messe.

Denisova-Menschen lebten im Hochland von Tibet

Die Vorfahren des Menschen haben womöglich schon deutlich früher in grossen Höhen gelebt als bisher angenommen.

Viel Geld für etwas weniger Strassenlärm

1,8 Milliarden Franken kostete das Programm, mit dem die Bevölkerung vor Strassenlärm geschützt werden sollte. Doch vielerorts wurden die Ziele verfehlt. 

Wer nachgibt, verliert

Jeden Frühling bekämpfen sich im Wallis die Eringerkühe publikumswirksam. Das ist nicht nur Show, sondern liegt im Naturell der Tiere. 

Bis zu einer Million Arten bedroht

Wegen der fortschreitenden Umweltzerstörung sind laut dem Entwurf eines Uno-Berichts bis zu eine Million Tier- und Pflanzenarten vom Aussterben bedroht.

Die «Stunde der Gartenvögel» schlägt wieder

Am kommenden Wochenende schlägt einmal mehr die «Stunde der Gartenvögel». BirdLife Schweiz bittet die Bevölkerung, sich eine Stunde in den Garten oder einen Park zu setzen und die Vögel zu notieren, die man sieht.

Der 1. Mai an der Bea Bern

Halbzeit an der Bea Bern: «Tierwelt online» berichtet heute vom Stand in der Halle 16. Besuchen Sie uns – und die vielen Tiere rundherum!

Die Zwerggeissli an der BEA

Wie immer sind die Zwergziegen die grosse Attraktion in der Halle 16 an der BEA in Bern. Kein Wunder, man darf die Babygeissli schliesslich sogar streicheln.

Ein Küken schlüpft aus seinem Ei

Am Stand von Kleintiere Schweiz an der BEA in Bern kann man Küken live beim Schlüpfen zusehen. In einem Brutkasten kämpfen sich die Hühnchen aus ihren Eiern.

Es ferkelt an der BEA

An der BEA in Bern gibt es gleich mehrere Würfe Ferkel zu bestaunen. Die Kleinsten sind gerade mal neun Tage alt.

2019 gibt es keine Bartgeier-Auswilderung

Nach vier Auswilderungen in Folge verzichtet die Stiftung Pro Bartgeier dieses Jahr darauf, junge Bartgeier im Melchtal im Kanton Obwalden freizulassen. Grund dafür ist die Gefahr von Inzucht.

Schimpansenvideo sorgt für Zoff

Ein Schimpanse scrollt durch Instagram wie ein Mensch und begeistert damit Millionen von Usern im Internet. Bei Artenschützern löst das Video dagegen tiefe Besorgnis aus.

Für Zugvögel Ackerland geflutet

Damit Watvögel auf ihrem Flug von Afrika nach Nordeuropa rasten können, ist bei Yverdons-les-Bains Ackerland geflutet worden. Dies soll nicht nur den Vögeln zugute kommen, sondern auch der Landwirtschaft.

Bio-Plastiksäcke nach drei Jahren nicht abgebaut

Säcke aus Bioplastik werden oft als umweltfreundliche Alternative beworben. Das seien sie aber nicht, bemängeln Experten schon länger. Eine aktuelle Studie bestätigt das.


< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 >
Galerien Alle Galerien