Sie sind hier: TierweltAktuell

Aktuell

Wilderei macht Elefanten nachtaktiv

Wenn Elefanten sich durch Wilderer bedroht fühlen, verlegen sie zur Sicherheit einen Grossteil ihrer Aktivitäten in die Nacht. Zu diesem Schluss kommt eine Studie in Kenia.

Rekordjahr für Fondation Barry

So viele Bernhardiner-Welpen wie noch nie verzeichnet dieses Jahr die Fondation Barry in Martigny. Insgesamt kamen bereits 32 junge Hunde zur Welt.

Sieben Saaser Mutten ab Weide gestohlen

Unbekannte haben im solothurnischen Guldenthal sieben Schafe der seltenen Rasse «Saaser Mutten» gestohlen. Die Tierdiebe haben gemäss Polizei wohl ein Fahrzeug zum Abtransport verwendet.

Jeder einzelne Neophyt wird im entfernt

Der Kanton Zürich startet einen Versuch: Auf einem abgegrenzten Gebiet will er sämtliche invasiven Pflanzen loswerden. Das Ziel ist ein koordiniertes Vorgehen gegen Neophyten.

Affen-Selfie-Streit ist beendet

Der Gerichtsstreit über das Copyright des Schopfaffen Naruto an seinem Selfie ist mit einem Vergleich beigelegt worden. Der Fotograf spendet setzt nun einen Teil der Einnahmen zum Schutz von Narutos Argenossen ein.

Neuer Elefantenbulle hat sich gut eingelebt

Der Mitte Mai im Zoo Basel eingetroffenen Elefantenbulle Jack hat erste «Dates» mit den Elefantendamen hinter sich. Nachwuchs zeichnet sich indes noch nicht ab.

Keine Tierquälerei am Blausee

Beim Ausfischen am Blausee im letzten Oktober haben sich die Verantwortlichen nicht der Tierquälerei schuldig gemacht. Die Staatsanwaltschaft hat die Strafuntersuchung eingestellt.

Initiative fordert Grundrechte für Affen

In der Verfassung des Kantons Basel-Stadt sollen Grundrechte für Primaten verankert werden. Dies verlangt eine Initiative, die am Dienstag eingereicht wurde. Die Unterschriften waren innert weniger Monaten beisammen.

Zwergkaninchen in Erlebnishof getötet

Diebe sind am Wochenende in Zürich-Höngg in einen kleinen Bauernhof eingedrungen und haben sich bei den Zwergkaninchen zu schaffen gemacht. Drei Tiere töteten sie, drei weitere sind verschwunden.

Der Wolf ist zurück in Luxemburg

Nach 124 Jahren wurde in Luxemburg erstmals wieder ein Wolf nachgewiesen. Er hat acht Schafe auf einer Weide gerissen. Offen ist, ob er sich noch immer dort aufhält oder weitergewandert ist.

Miau ist nicht gleich Miau

Susanne Schötz, eine schwedische Professorin für Phonetik an der Universität Lund, entschlüsselt die Sprache der Katzen. Bis 2021 möchte sie den Katzencode knacken.

Streifschüsse, Vorwürfe, Funkstille

Der Herbst steht vor der Tür und mit ihm die Debatte um das Jagen. Ein Aspekt wird dabei jeweils besonders intensiv diskutiert: Streifschüsse. 

Damit es läuft im Ziegenstall

Seit zehn Jahren dürfen keine ganzjährig betriebenen Ziegenställe mehr gebaut werden, in denen die Tiere angebunden werden. Doch damit die Haltung im Laufstall klappt, muss der Halter wissen, wie Ziegen ticken.

Pilzsammler dringen in Sperrgebiet vor

Heerscharen von Pilzsammlern machen derzeit der lettischen Armee schwer zu schaffen. Weil sie selbst vor militärischem Sperrgebiet nicht zurückschrecken, startete die Armee zu einen ungewöhnlichen Aufruf.

Hai holt Surfer vom Brett

Glück im Unglück hatte ein Surfer in Australien: Ein Hai brachte ihn zu Fall, griff danach aber nicht mehr an.


< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 >
Galerien Alle Galerien